Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Spiele für Kinder bis 3 Jahre

Spielideen für Kinder bis 36 Monate

Spielideen für Kinder bis 36 Monate

Im Kleinkindalter kann Dein Schatz langsam richtig spielen und seiner Fantasie freien Lauf lassen. Es hat jetzt viele Entwicklungsschritte durchlebt und kann beim Spielen auch schon einige einfache Regeln befolgen.

Die Entwicklung von fantasievollem Spielverhalten

Dein Kind entwickelt nach der Babyphase ein fantasievolleres und vielfältigeres Spielverhalten.
Im Kleinkindalter entwickelt Dein Kind ein fantasievolleres und vielfältigeres Spielverhalten.

Bereits im zweiten Lebensjahr wird das Spielverhalten Deines Kindes fantasievoller und vielfältiger. Dein kleiner Zwerg nimmt jetzt viel mehr Raum zum Spielen ein, indem er Bauklotztürme in die Höhe wachsen und Kuscheltiere durch das Zimmer fliegen lässt.

Rollenspiele

Auch Rollenspiele nehmen nun eine größere Bedeutung ein. Dein Kind versteht den Unterschied zwischen „Du“ und „ich“ jetzt mehr und kann sich dadurch auch in andere Personen hineinversetzten. Zunächst werden Alltagserlebnisse, wie der Einkauf oder Arztbesuche mit Puppen und später dann von dem Kind selbst nachgespielt.
Im dritten Lebensjahr fängt Dein kleiner Spatz zunehmend an, sich für übersinnliche Kräfte, Hexen und Magier zu interessieren. Seine Fantasie kennt nun keine Grenzen und immer öfter mimt er den Helden in einem Märchen. Viele Kinder haben in dieser Zeit auch einen unsichtbaren Fantasiefreund, mit dem sie Zwiegespräche führen.

Verschiedene Spiele für Dich und Dein Kleinkind

Mit komplizierten Spielregeln tut sich Dein Kind noch schwer aber einfache Spiele bereiten ihm schon viel Spaß. Schlaufenlabyrinthe und Kugelbahnen, welche die Feinmotorik Deines Kindes fördern, sind eine gute Übung. Klötze aus denen Kinder einfache Bilder zusammen setzen können oder einfache Memoryspiele mit bunten Bildchen, schafft Dein Kleines jetzt auch schon.
Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit Knete spielen stärkt nicht nur die Handmuskulatur, es macht den kleinen Rackern auch viel Spaß und fördert die Fantasie. Oder lasse verschiedene „Tiere“ über den Rücken Deines Kindes Laufen. Dabei machst Du mit Deinen Fingern entweder das Hüpfen eines Frosches oder das zarte Trippeln eines Kätzchens nach und Dein Liebling muss das Tier erraten. Du kannst auch Luftballons mit verschiedenem Inhalt füllen, wie z. B. Konfetti oder Reis. Das macht tolle Geräusche und bereitet den Kleinen beim Werfen viel Spaß.
Auch die Sinne Deines Schatzes kannst Du spielerisch fördern. Verstecke zum Beispiel in einem Zimmer einen Wecker oder eine Spieluhr und lasse ihn von Deinem kleinen Schatz mit Hilfe seines Gehörsinns suchen. Den Tastsinn trainieren kannst Du, indem Du eine Murmel in einen Korb voller Kastanien legst und Deinem Kind die Augen verbindest. Nun muss es die Murmel zwischen den Kastanien ertasten.

Spiel für mehrere Kinder

Mit mehreren kleinen Kindern kannst Du „fang den Drachenschwanz“ spielen. Ein Kind ist der Drachenkopf und ein weiteres lässt sich ein Tuch an die Hose binden und spielt den Drachenschwanz. Die anderen Kinder bilden den Drachenkörper und stellen sich zwischen dem Drachenkopf und Drachenschwanz auf und halten sich an den Schultern fest. Jetzt versucht der Drachenkopf den Drachenschwanz zu fangen, wobei die Kinder sich nicht loslassen dürfen. Das gibt am Ende ein lustiges Durcheinander und auch die Kleinsten verstehen dieses Spiel sehr schnell.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich