Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Sportarten für Kinder

Kindersport

Sportarten für Kinder

Sport macht schon den Kleinsten Spaß. Überdies fördert die körperliche Betätigung ihre motorische und geistige Entwicklung. Wenn Kinder sich von Anfang an viel bewegen, wird es ihnen auch im Erwachsenenalter nicht schwer fallen, fit zu bleiben. Ob Schwimmen, Tanzen oder Turnen – es gibt zahlreiche Sportarten für Kinder, die Dein Kind bereits im Kleinkindalter ausüben kann.

Kinder brauchen Bewegung, denn die körperliche Betätigung hilft ihnen dabei, ein Gefühl für ihren Körper und ihre Umwelt zu entwickeln. Wenn Kinder Sport treiben, stärkt das jedoch nicht nur ihre motorischen, sondern auch ihre kognitiven Fähigkeiten, denn es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Bewegung in der Kindheit langfristig die geistige Leistungsfähigkeit steigert. Mit geeigneten Sportarten für Kinder kann Dein Kleines bereits im Kleinkindalter loslegen. Die körperliche Betätigung sollte nämlich nicht zu spät einsetzen, da sich die komplette Muskulatur Deines Kindes in der Wachstumsphase befindet und ihre Entwicklung Einfluss auf seine Körperhaltung und sein gesamtes Herz-Kreislaufsystem hat. Ob Schwimmen, Tanzen, Turnen oder ein Mannschaftssport – mit vielen Sportarten für Kinder kann Dein Kind bereits in jungen Jahren starten. Sportarten, die in Gruppen betrieben werden, haben überdies den Vorteil, dass Dein Kind dort den Umgang mit anderen Kindern lernt und seine Kommunikationsfähigkeiten trainiert.

Sportarten für Kinder:Fußballtrainier mit seiner Mannschaft
Es gibt viele verschiedene Sportarten für Kinder.

Sportarten für Kinder: Babyschwimmen

Unter den vielen verschiedenen Sportarten für Kinder ist das Schwimmen diejenige, die sich bereits für Babys eignet. Das Element Wasser ist ihnen noch aus dem Mutterleib vertraut und so fällt es vielen Säuglingen leicht, sich unbeschwert treiben zu lassen. Bevor es ins Schwimmbad geht, kannst Du Deinen kleinen Schatz in der heimischen Babybadewanne an das Planschen im Wasser gewöhnen. Im großen Schwimmbecken reagiert Dein Kleines zwar eventuell zunächst ängstlich auf die große Wassermenge, aber wenn Mama oder Papa dabei sind und dem kleinen Liebling zeigen, wie viel Spaß das Spiel im Wasser machen kann, beruhigt er sich sicherlich schnell und genießt das erfrischende Nass. Beim Babyschwimmen bekommt Dein Kleines jedoch nicht nur früh ein Gespür für Wasser. Überdies hat ein solcher Kurs den Vorteil, dass durch den Wasserdruck die kleine Lunge Deines Kindes trainiert wird, sodass diese und seine Atemmuskulatur leistungsfähiger werden. Wenn Dein Schatz schließlich älter wird, interessiert er sich vermutlich auch für andere Sportarten für Kinder.

Sportarten für Kinder: Turnen

Mit dem sogenannten Eltern-Kind-Turnen, bei dem Du zusammen mit Deinem Kind Sport treibst, kann es bereits im Alter von einem Jahr beginnen. Ab einem Alter von drei Jahren kann Dein Kleines dann auch alleine einen Kurs im Kinderturnen besuchen. Gerade im Zeitalter von Computerspielen und des damit einhergehenden langen Sitzens solltest Du Deinem Kind die Möglichkeit geben, auf spielerische Weise seinen Bewegungsapparat zu schulen. Kinderturnen gehört zu den Sportarten für Kinder, bei denen die Zwerge ihre neuen Kräfte und Fähigkeiten besonders gut testen können. So kann Dein mutiger Liebling beispielsweise an der Kletterwand die Koordination seiner Hände und Beine trainieren und beim Balancieren auf Bänken und beim Hüpfen auf Trampolinen seinen Gleichgewichtssinn ausbilden. Solche Sportarten für Kinder helfen Deinem kleinen Schatz dabei, ein Gefühl für seinen Körper zu bekommen. Die dadurch erworbene Körperbeherrschung führt dazu, dass das Vertrauen Deines Kindes in den eigenen Körper wächst und es immer sicherer wird, sodass es sich immer mehr zutraut.

Sportarten für Kinder: Tanzen

Auch Tanzen gehört zu den sehr beliebten Sportarten für Kinder. Ab dem dritten Lebensjahr kann Dein Kleines im Tanzunterricht sein Rhythmusgefühl trainieren und sich kreativ ausdrücken. Außerdem lernt es, seine Bewegungen mit denen der anderen Kinder in Einklang zu bringen. So kann Dein Kind auf spielerische Weise seine Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit verbessern. Am Ende eines Tanzkurses werden meistens kleine Auftritte aufgeführt und die Kleinen können stolz zeigen, was sie gelernt haben. Bei der Auswahl eines geeigneten Kurses kannst Du Dich an dem Musikgeschmack Deines Kindes orientieren, um so den passenden Tanzstil für Deinen Liebling herauszufinden. Wenn Dein Zwerg eher ruhige oder klassische Musik mag, wird er sich wahrscheinlich im Ballettunterricht am wohlsten fühlen. Sollte Dein Kind hingegen schnelle und poppige Lieder bevorzugen, kannst Du es mit Hip-Hop-Tanz versuchen.

Sportarten für Kinder: Mannschaftsport

Auch Mannschaftssportarten sind geeignete Sportarten für Kinder. Bei Mannschaftssportarten wie zum Beispiel Fußball, Basketball oder Handball kann Dein Kind neue Freunde gewinnen und schon früh lernen, in einem Team zu bestehen, auf andere Rücksicht zu nehmen und sich in einer Gruppe zu behaupten. Zwar spielt beim Mannschaftssport natürlich auch immer der Wettbewerb eine gewisse Rolle, doch vor allem fördern Fußball, Basketball, Handball und Co. den Teamgeist, denn bei diesen Sportarten für Kinder lernen die Kleinen bereits früh, sich gemeinsam mit der Mannschaft über Erfolge zu freuen oder aber Niederlagen zu verkraften. Die Kinder können sich gegenseitig Mut zusprechen und zusammen neue Ideen entwickeln.

Ob Turnen, Schwimmen, Tanzen oder Ballsportarten – es gibt viele verschiedene Sportarten für Kinder. Sport sollte zum Alltag Deines Kleinen dazu gehören, denn regelmäßige Bewegung fördert die Intelligenz und hält gesund. Zudem kann Dein Kind in der Gruppe schnell neue Freunde gewinnen. Ein weiterer Vorteil: Kinder, die regelmäßig Sport treiben, sind nachweislich konzentrierter, ausgeglichener und fitter als gleichaltrige Kinder, die keinen Sport treiben.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich