Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

U7 Untersuchung: Wann findet sie statt und was wird untersucht?

Siebte U Untersuchung

U7 Untersuchung: Wann findet sie statt und was wird untersucht?

Zwischen der letzten Vorsorgeuntersuchung und der U7 liegt in der Regel etwa ein Jahr, in dem sich viel in der Entwicklung deines Kindes getan hat. Wie bereits in der U6 liegt auch bei der U7 der Fokus der Untersuchung auf der Beurteilung der motorischen, geistigen und sozialen Fähigkeiten.

In welchem Alter ist die U7 Untersuchung?

Bei der U7 handelt es sich um die siebte U-Untersuchung. Sie fällt recht umfangreich aus, da die letzte Untersuchung zu diesem Zeitpunkt bereits etwa ein Jahr zurückliegt und in diesem Zeitraum einiges passiert ist. Sie sollte zwischen dem 21. und 24. Lebensmonat vorgenommen werden. In Ausnahmefällen kann sie auch bereits ab dem 20. oder bis zum 27. Lebensmonat durchgeführt werden. Später sollte die Untersuchung jedoch auf keinen Fall erfolgen. Andernfalls werden die Kosten für die Untersuchung nicht von der Krankenkasse übernommen, sondern dir als individuelle Gesundheitsleistung in Rechnung gestellt.

Was muss man bei der U7 Untersuchung können?

Der Kinderarzt muss bei der U7 beurteilen, ob die Fortschritte deines Kindes altersgemäß sind und ob alles seinen geregelten Gang nimmt. Zudem erfolgen die Standarduntersuchungen, die auch bei den vorherigen Untersuchungen durchgeführt wurden. Der Arzt testet erneut die Hör- und Sehfähigkeit deines Kindes. Zudem überprüft er die Atmung, das Herz- und Kreislaufsystem sowie die Milchzähne. Durch Abtasten untersucht er die Milz, die Leber und die Geschlechtsorgane deines Kindes. Darüber hinaus wird es gemessen und gewogen. Neben der Körpergröße misst der Arzt auch den Kopfumfang deines Kindes.

U7: Kind wird untersucht
Bei der U7 überprüft der Arzt die motorischen, geistigen und sozialen Fähigkeiten Deines Kindes.

U7: Fein- und Grobmotorik

Um die Fein- und Grobmotorik Deines Kindes bei der U7 zu untersuchen, führt der Arzt verschiedene Tests und Spiele durch. Zum Zwecke der Beurteilung der Feinmotorik kann zum Beispiel überprüft werden, ob dein Kind in der Lage ist, einen Turm aus mehreren Klötzchen zu bauen (sowohl mit der linken als auch mit der rechten Hand) und ob es mit beiden Händen Wasser aus einer Flasche in ein Glas gießen kann. Anhand der Beobachtung dieser Tätigkeiten kann der Arzt schon jetzt feststellen, ob dein Kind Rechts- oder Linkshänder ist. Zur Untersuchung der Grobmotorik achtet er im Rahmen der Untersuchung darauf, wie dein Kind läuft und ob es in der Lage ist, auch einige Schritte rückwärts zu gehen und sich zu bücken. Gegebenenfalls überprüft der Arzt auch, ob dein Kind einen Ball mit dem Fuß kicken kann, ohne sich abzustützen. Insgesamt sollten die Bewegungsabläufe deines Kindes bei der U7 geschmeidig und fließend sein.

Wie viele Worte bei U7 Untersuchung?

Sprachfähigkeit und Sprachverständnis sollten bei der U7 soweit fortgeschritten sein, dass dein Kind einfache Fragen versteht und darauf antworten kann. Zu diesem Zweck kann der Arzt dein Kind zum Beispiel nach seinem Vornamen fragen. Des Weiteren überprüft er im Zuge der U7, ob dein Kind Aufforderungen versteht und befolgt und ob es selbst in der Lage ist, kurze Sätze mit zwei oder mehreren Wörtern zu bilden und bekannte Gegenstände zu benennen. Normalerweise können Kinder in diesem Alter mindestens zehn Wörter selbst sprechen und um die 250 Wörter verstehen.

U7: Gut beobachten, wichtige Fragen klären

Die U7 dient zum einen dazu, eventuell noch ausstehende letzte Impfungen zu verabreichen, sodass dein Kind nun gegen einen Großteil der potenziell lebensgefährlichen Krankheiten geimpft ist. Außerdem sollte der Kinderarzt die U7 nutzen, um intensiv mit den Eltern ins Gespräch zu kommen. Höchstwahrscheinlich stellt er dir Fragen zu Eurem alltäglichen Leben, anhand derer er die Entwicklung und das Sozialverhalten deines Kindes einschätzen kann: Wie geht dein Kind mit dir, seinem Papa und seinen Geschwistern um? Kann es einfache Aufgaben eigenständig bewältigen (wie zum Beispiel einzelne Kleidungsstücke selbst anziehen oder Hände waschen)? Spielt es mit Geschwistern oder Nachbarkindern? Hat es Freude an Fang- und Versteckspielen? Zeigt es irgendwelche Verhaltensauffälligkeiten? Wie sieht es mit den Schlaf- und Essgewohnheiten aus? All dies sind Fragen, die der Kinderarzt dir möglicherweise bei der U7 stellt. Daher solltest du dir bereits im Vorfeld der Untersuchung Gedanken über diese Themen machen. Ziel der Fragen ist es, dass eventuelle Auffälligkeiten entdeckt und behandelt werden können.

U7: Wenn das Kind noch nicht soweit ist

Es kann vorkommen, dass die U7 etwas turbulent verläuft. Denn das zweite Lebensjahr ist ein Alter, in dem Kinder gerade gegenüber Fremden oft ängstlich reagieren. Manche Kinder sind in der Situation beim Kinderarzt sehr scheu oder verweigern sich der Untersuchung sogar völlig. Sollte dies bei deinem Kind der Fall sein, ist das aber kein Grund zur Beunruhigung, denn in der Regel besteht in solchen Fällen die Möglichkeit, die U7 um einige Monate zu verschieben. Oft ist beim nächsten Besuch in der Kinderarztpraxis die Angst schon geringer und der Arzt wird die Untersuchung deines Kindes problemlos durchführen können. Die U7 sollte auf jeden Fall in Anspruch genommen werden, um eine gesunde Entwicklung deines Kindes abzusichern.

So stärkst du die emotionale Bindung zu deinem Kind

So stärkst du die emotionale Bindung zu deinem Kind
BILDERSTRECKE STARTEN (13 BILDER)

Die U7 soll sicherstellen, dass sich dein Kind auch im zweiten Lebensjahr richtig entwickelt. Daher testet der Kinderarzt bei der U7 auf spielerische Weise sowohl die motorischen als auch die geistigen und sozialen Fähigkeiten deines Kindes.

Bildquelle:

iStock / romrodinka

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich