Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Kind
  4. Wie schwer darf ein Schulranzen sein? Das ist die Regel

Kleiner Rücken, große Last

Wie schwer darf ein Schulranzen sein? Das ist die Regel

Wenn Kinder eingeschult werden oder von der Grundschule auf eine weiterführende Schule wechseln, muss ein (neuer) Schulranzen her. Doch wie schwer darf ein Schulranzen sein? Tipps, worauf du beim Kauf achten solltest, bekommst du hier!

Eins direkt vorweg: Obwohl das Problem zu schwerer Schulranzen seit Jahrzehnten bekannt ist, gibt es noch immer keine einheitliche Vorgabe und Norm dafür, wie schwer ein Schulranzen sein darf. Viele alte Regeln sind so heute nicht mehr gültig bzw. umsetzbar, WissenschaftlerInnen sind sich uneinig.

Trotzdem möchtest du natürlich den bestmöglichen Schulranzen für dein Kind finden. Er sollte gut sitzen, ergonomisch und flexibel anpassbar sein und eben nicht zu viel wiegen.

Wie schwer darf ein Schulranzen sein bzw. wieviel Kilogramm darf ein Kind tragen?

Wesentliche Anhaltspunkte beim Schulranzen-Kauf sollten neben Sicherheitsaspekten des Ranzens selbst (z.B. Licht-Reflektoren) die Größe und das Gewicht des Kindes sein.

Im Jahr 1990 wurde in Deutschland eine DIN-Norm verabschiedet, die unter anderem die Ranzen-Gewichtsfrage klären wollte. Allerdings ist sie heute nicht mehr aktuell.

Was ist die DIN 58124 bzw. die Zehn-Prozent-Regel?

In dieser DIN-Norm (die Abkürzung DIN steht für „Deutsches Institut für Normung") findest du ganz verschieden Kriterien für einen Schulranzen. Es werden Angaben zu Anforderungen an Form, Stabilität, Materialbeschaffenheit, Bauweise und auch an das Eigengewicht des Schulranzens gemacht.

Laut DIN 58124 sollte das gepackte Gewicht des Ranzens zehn bis zwölfeinhalb Prozent des Körpergewichts des Kindes nicht überschreiten. Für eine grobe Orientierung ist diese Angabe erstmal hilfreich – jedoch wirst du schnell feststellen, dass sie so kaum umsetzbar ist.

Die Umsetzung der DIN ist oft wenig praktikabel

Ein Kind, das 25 Kilogramm wiegt, dürfte so maximal 3,125 Kilogramm auf dem Rücken tragen. Da ein Schulranzen aber meistens schon mindestens ein Kilogramm Leergewicht hat, ist diese Grenze mit Heften, Büchern, Mäppchen, Brotdose und Trinkflasche schnell überschritten. Woran soll man sich nun also orientieren?

Wie schwer darf ein Schulranzen sein? Das Projekt kidcheck.de

Im Jahr 2009 veröffentlichte die Universität Saarland eine Studie zum Thema „Wie schwer darf ein Schulranzen sein". Professor Dr. Fritz-Uwe Niethard, Direktor der Orthopädischen Klinik in Aachen, stellte im Rahmen dieser Studie fest, es gebe keinen Beleg dafür, dass das Tragen schwerer Ranzen den Rücken von Kindern schädige.

Allein das Gewicht könne hier nicht zur Verantwortung gezogen werden. Denn das Ergebnis der Studie belege, dass sogar 17 Prozent des Gewichtes zu keiner Schädigung des Rückens führen würden.

„Die Empfehlung von zehn Prozent stammt aus der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg. Sie bezog sich darauf, wie schwer der Tornister eines Rekruten sein durfte, damit bei Langzeitbelastungen keine muskulären Ermüdungen auftraten. Mit Langzeitbelastung waren Märsche ab 20 Kilometern gemeint. Diesen Wert auf Ranzen und Schulkinder anzuwenden, ist völlig unrealistisch."

Professor Dr. Fritz-Uwe Niethard im Rahmen der Kidcheck-Studie

Aber Achtung: Beim Schulranzen-Kauf sollte niemals nur das Gewicht des Ranzens eine Rolle spielen. Kinder mit einer ausgeprägten Bauch- und Rückenmuskulatur können natürlich eher 17 Prozent ihres Körpergewichts auf dem Rücken tragen als zartere Altersgenossen.

Die Einschulung steht bald an? Hier bekommst du ein paar super hilfreiche Tipps:

Tipps zur Einschulung Abonniere uns
auf YouTube

Neben dem Gewicht spielt also auch die körperliche Fitness des Kindes eine wesentliche Rolle. Weitere wichtige Punkte beim Schulranzen-Kauf sind u.a.:

  • Breite Gurte, die nicht einschneiden
  • Verstellbare Gurte, damit der Schulranzen eng und ergonomisch am Rücken getragen werden kann
  • Gepolsterte Rückenfläche
  • Der Schulranzen darf nicht länger sein als das Kreuzbein. Er sollte nicht auf dem Po aufliegen. Er sollte an den Schulterblättern anliegen
  • Reflektierende, bunte Flächen für eine gute Sichtbarkeit bei Dämmerung und Dunkelheit

Tipp: Diesen Schulranzen empfiehlt die Stiftung Warentest:

Ergobag IllumiBär Neo Edition Schulrucksack Set, 7 tlg., 35 cm hoch
Ergobag IllumiBär Neo Edition Schulrucksack Set, 7 tlg., 35 cm hoch
Preis kann jetzt höher sein. Preis vom 06.10.2022 22:20 Uhr

Ist ein Trolley für den Schulweg auch okay?

Die Überlegung liegt nahe, statt eines schweren Schulranzens einen Trolley zu benutzen. Wird dieser vom Kind abwechselnd mal mit der linken, mal mit der rechten Hand gezogen, spricht im Prinzip nichts dagegen. Denn so werden Schultern und Rücken nicht einseitig belastet.

Allerdings muss man bedenken, dass ein schwerer Trolley für das Kind bei Treppen oder anderen Hindernissen anstrengend zu handhaben ist. Ein Schulranzen ist da deutlich besser geeignet.

Wie schwer darf ein Schulranzen sein? Packtipps für eine leichtere Schultasche

Damit der Schulranzen nicht zu schwer wird, empfiehlt die Kinderkommission des Deutschen Bundestages u.a.:

  • Packe den Schulranzen am Abend mit deinem Kind zusammen. Packt nur ein, was wirklich gebraucht wird
  • Zu viele Bücher für den nächsten Tag? Dein Kind kann sich mit dem Sitznachbarn bzw. der Sitznachbarin besprechen und die Bücher einfach aufteilen
  • Schwere Bücher sollten am Rücken getragen werden. Nutze dafür das Fach, das viele Schulranzen extra haben

Apropos Einschulung: Hast du schon alle Geschenke für die Schultüte? Hier haben wir noch ein paar Ideen für dich:

Schultüte füllen: Tolle Ideen für Jungen und Mädchen

Schultüte füllen: Tolle Ideen für Jungen und Mädchen
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)
Bildquelle: Getty Images/ VYCHEGZHANINA

Hat dir "Wie schwer darf ein Schulranzen sein? Das ist die Regel" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: