Kinderbetreuung an der Hochschule

An hessischen Hochschulen soll die Kinderbetreuung ausgebaut werden, um Studieren mit Kind zu erleichtern.

Mehr Kinderbetreuung an hessischen Hochschulen

Die Kinderbetreuung an hessischen Hochschulen soll besser werden

Wie das hessische Sozialministerium mitteilte, will die Landesregierung mit finanziellen Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds die Kinderbetreuung an hessischen Hochschulen ausbauen. An jedem Hochschulstandort sei eine Förderung von bis zu 250.000 Euro möglich.

Der Ausbau der Kinderbetreuung sei dringend nötig, um das Absolvieren eines Studiums auch mit Kind zu ermöglichen. Dabei geht es auch darum, den Anteil kinderloser Akademikerinnen und Akademiker zu senken. Immerhin 40% der Frauen mit Hochschulabschluss bleiben zurzeit ihr Leben lang kinderlos.

Schuld an der Kinderlosigkeit sind unter anderem die schlechten Bedingungen für die Vereinbarkeit von Kind und Karriere. Denn ganze 80% der Akademikerinnen und Akademiker wünschen sich eine Zukunft, in der Berufstätigkeit und Familienleben harmonieren. In Hessen setzt man derzeit an drei Hochschulstandorten auf Tageseinrichtungen für Kinder, Familienbüros, Eltern-Kind-Zimmer und auch mobile Betreuung. Mit dem Geld aus dem Sozialfonds sollen diese Angebote ausgebaut und auch in anderen Hochschulstädten eingerichtet werden.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?