Kinderspiele – Die neuesten Trends

Spielehersteller entwickeln neue Hardware fürs Kinderzimmer, vor allem interaktive Bücher und Maltabletts sind im Kommen.

Kinder spielen gern mit Spielekonsolen

Interaktive Kinderspiele liegen im Trend

Teddybär, Barbie und Lego? Klar, das sind immer noch die Klassiker im Kinderzimmer, aber immer mehr spielen schon die ganz Kleinen mit Hightech-Spielzeug wie Nintendo Wii und Co. Der neueste Schrei auf dem Markt sind elektronische Stifte für interaktive Bücher und Maltabletts für die Wii.

Mit einem elektronischen Stift und dem zugehörigen Buch, Puzzle oder Spiel erleben Kinder Lernspaß völlig neu. Mit Hilfe der elektronischen Stifte werden beispielsweise Bücher akustisch erlebbar. Der Stift ist hierzu mit einem Sensor und einem Lautsprecher ausgestattete und kann an speziell gekennzeichneten Stellen akustische Zusatzinformationen abrufen oder das gezeigt durch Geräusche veranschaulichen. So kann man beispielsweise den Hahn krähen hören, den Vogel zwitschern oder zusätzliche Informationen zu diesen Tieren erhalten. Diese neue Form der Kinderspiele gibt es bis jetzt von Ravensburger und der Himmer AG.

Die Kreativität wird auch mit Spielen wie “U-Draw” gefördert, das gemeinsam mit der Wii kleine Künstler und große Kunstwerke zum Vorschein bringt. Mit einem druckempfindlichen Stift wird jeder gezeichnete Strich auf den Fernseher übertragen. Neben freiem Malen gibt es außerdem die Möglichkeit Malvorlagen zu nutzen.

Sicherlich werden Kinderspiele auch in Zukunft immer mehr mit den neuen technischen Möglichkeiten arbeiten und so bereits kleinen Kindern Medienkompetenzen vermitteln. Angesichts wachsender Anforderungen an Kinder, was Medienkompetenz angeht, eine sinnvolle Entwicklung. Allerdings sollten Eltern darauf achten, dem Medienkonsum auch Spiel und Spaß mit „analogen“ Spielzeugen entgegenzusetzen, um ihre Kleinen nicht zu überreizen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?