Kindstod beeinflusst Lebensdauer der Eltern

Wenn Eltern ihr Kind vor dessen ersten Geburtstag verlieren, sind auch sie stark gefährdet, früh zu sterben. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie zum Zusammenhang von Kindstod und Lebenserwartung der Eltern.

Sterberisiko der Eltern bei Kindstod

Wenn Eltern ihr Kind vor dessen ersten Geburtstag verlieren, sind auch sie stark gefährdet, früh zu sterben.

Wer sein Baby verliert, hat ein hohes Risiko, früher zu sterben. Das ist das Ergebnis einer britischen Studie, die im Fachmagazin „British Medical Journal Supportive and Palliative Care“ veröffentlicht wurde. Die Wissenschaftler der Universität York untersuchten Sterbestatistiken von Müttern und Vätern in Schottland, England und Wales aus den Jahren 1971 bis 2006 und stellten einen Zusammenhang zum Kindstod her.

Der traurige Einfluss des Kindstods

Das Team um die Forscherin Dr. Mairi Harper fand heraus, dass Eltern in den 15 Jahren nach dem Kindstod ein bis zu vierfach höheres Sterberisiko haben als andere Eltern. Auch 25 Jahre nach dem Kindstod liegt das Sterberisiko noch 50 Prozent über dem Durchschnitt. Dies gelte besonders für Eltern, die ihr Kind in dessen ersten Lebensjahr verloren haben, zum Beispiel durch Totgeburten. Zu den Todesursachen der Eltern, die einen Kindstod erleiden mussten, hat die Studie jedoch keine genauen Ergebnisse. Möglich seien Alkoholismus oder ein geschwächtes Immunsystem durch die psychische Belastung. Hier seien jedoch noch weitere Untersuchungen nötig, so die Wissenschaftler.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • mami2709 am 26.03.2012 um 10:49 Uhr

    Es ist das allerschlimmste auf der Welt. Ich habe meine kleine Tochter am 16.03.2012 mit 6 Wochen alt zu den Sternen gehen lassen müssen. Es ist ein einziger Albtraum. Zudem mussten wir selbst entscheiden, die Geräte abschalten zu lassen, was meinem Mann und mir den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Wir vermissen unseren kleinen engel ganz schrecklich.

    Antworten
  • Bonbon_Freundin am 01.03.2012 um 15:32 Uhr

    Das muss das schlimmste für Eltern sein, sein eigenes Kind beerdigen zu müssen

    Antworten
  • Hottehue am 19.01.2012 um 12:29 Uhr

    Ich kann mir auch nicht vorstellen, wie man einen plötzlichen Kindstod verkraften soll! Das muss unmenschlich sein....

    Antworten
  • Kleine_Kleckse am 21.10.2011 um 17:34 Uhr

    Das Schlimmste überhaupt, was Eltern passieren kann, ihr Kind zu verlieren und dann noch so plötzlich und ganz ohne Grund!

    Antworten
  • xxDinabebixx am 28.09.2011 um 11:34 Uhr

    das ist echt traurig, ich glaube ein kind zu verlieren ist mit das schlimmste was einem passieren kann..

    Antworten
  • knuddelma am 23.09.2011 um 15:56 Uhr

    Das ist ja furchtbar! 🙁

    Antworten
  • schnittchen12 am 13.09.2011 um 16:07 Uhr

    Oh nein, wie traurig. Ich kann es mir gar nicht vorstellen, meinen kleinen Sonnenschein zu verlieren...

    Antworten