Kita-Ausbau in Bremen ausgebremst

Das Ziel des rot-grünen Senats, das Kita-Angebot für Kinder unter drei Jahren deutlich auszubauen stößt auf finanzielle Hürden.

Kita-Ausbau ausgebremst

Die schlechte Haushaltslage bremst den Kita-Ausbau in Bremen aus.

Die schlechte Haushaltslage in Bremen legt der geplanten Ausweitung des Kita-Angebots durch die rot-grüne Regierung Steine in den Weg. Geplant war eine Erhöhung des Kita-Angebots ab dem 1. August. Jetzt müssen aber viele Eltern bis 2012 warten – erst dann können 300 weitere Kita-Plätze finanziert werden. An ihrem Ziel will Bremens Regierung jedoch festhalten: „Die Koalition hat für die kommenden vier Jahre dem Ausbau der Kindertagesbetreuung hohe Priorität eingeräumt“, sagte Sozialsenatorin Anja Stahmann laut Senatspressestelle. „Ich will mich politisch dafür einsetzen, dass wir die Ganztagsbetreuung weiter ausbauen können.“ Laut Statistischem Bundesamt steht in Bremen für nur 16 Prozent der Kinder unter drei Jahre einen Kita-Platz zur Verfügung.

Nächste Schritte für ein besseres Kita-Angebot

Als nächstes möchte der Bremer Senat die Kita-Wünsche der Eltern näher ermitteln, um besser auf die Bedürfnisse eingehen zu können. Diese Daten soll das Meinungsforschungsinstitut Forsa durch Befragungen erheben. Mit Hilfe der Ergebnisse sollen wohnortnahe Einrichtungen geschaffen, Öffnungszeiten angepasst und das Angebot von Kitas flexibilisiert werden.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Inkue am 17.08.2011 um 18:38 Uhr

    Ich frage mich warum immer so wenig Geld für unsere Kinder da ist! Für jeden Sch... wird Geld ausgegeben, aber an den Kindern spart man! Armes Deutschland!!!

    Antworten