Lehrer von sexuellem Missbrauch freigesprochen

Ein 32-jähriger Lehrer hatte ein sexuelles Verhältnis mit einer 14-jährigen Schülerin. Vor einem Jahr wurde er zu zwei Jahren auf Bewährung verurteilt. Jetzt hat das Oberlandesgericht Koblenz den Lehrer in dritter Instanz freigesprochen.

Über fünf Monate führte der Lehrer eine sexuelle Beziehung mit der 14-Jährigen, nachdem er sich bereits ein Jahr lang systematisch an die Jugendliche herangemacht hatte. Das Oberlandesgericht Koblenz begründet den Freispruch damit, dass kein Obhutsverhältnis zwischen dem Lehrer und der Schülerin bestanden habe.

Lehrer drängte Schülerin zur Geheimhaltung

Das Verhältnis zwischen dem Lehrer, der katholische Religion, Mathematik und Englisch unterrichtet, und der Schülerin währte fünf Monate. In dieser Zeit kam es mindestens 22 Mal zu sexuellen Kontakten – zum Teil sogar in Räumlichkeiten der Schule. Der Lehrer, der an seiner Schule auch den Status des Vertrauenslehrers inne hatte, setzte die Schülerin verstärkt unter Druck, die Beziehung zu ihm geheim zu halten. Dennoch wurde das Verhältnis schließlich aufgedeckt und der Lehrer vor Gericht gestellt.

Freispruch in dritter Instanz

Das Oberlandesgericht Koblenz sprach den Lehrer frei


Lehrer zunächst verurteilt

Vor gut einem Jahr hatte das Amtsgericht der rheinland-pfälzischen Kreisstadt Neuwied den Lehrer zu einer zwei-jährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Ein daraufhin eingeleitetes Berufungsverfahren wies das Landesgericht Koblenz zurück. Der Lehrer ging in die dritte Instanz und wurde im Dezember 2011 vom Oberlandesgericht der Stadt Koblenz freigesprochen. In der Begründung des Urteils heißt es, da der Lehrer die Schülerin nur vertretungsweise unterrichtet habe, bestünde zwischen beiden kein Obhutsverhältnis. Daher sei der angeklagte Lehrer freizusprechen. Eltern und Freunde des betroffenen Mädchens reagierten bestürzt, der Vater sprach von einem nicht zu bemessenden Schaden für das Seelenleben seiner Tochter. Das Mädchen befindet sich in psychologischer Behandlung.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Lulita_Lu am 16.01.2012 um 11:05 Uhr

    Dieser Lehrer gehröt hinter Gitter und vor allem muss er suspendiert werden. Unvorstellbar, dass der mal meine Tochter unterrichtet!!!!

    Antworten
  • oranna am 13.01.2012 um 16:03 Uhr

    Dieser Lehrer kann doch nicht freigesprochen werden! Der gehört hinter Gitter!

    Antworten
  • Boltie am 13.01.2012 um 14:50 Uhr

    Dieser Lehrer muss vom Dienst suspendiert werden! Mit 14 ist das Mädchen noch ein Kind!!!!

    Antworten
  • Schnullerlila am 13.01.2012 um 14:35 Uhr

    Dieser Lehrer hätte länger als zwei Jahre bekommen müssen und nicht auf Bewährung. Unfassbar, und solchen Leuten werden unsere Kinder anvertraut!!!!

    Antworten