Schmerzen im Mund

Mundschleimhautentzündung beim Kleinkind

Mundschleimhautentzündung beim Kleinkind

Wenn Babys und Kleinkinder die Nahrung verweigern, kann eine entzündete Mundschleimhaut die Ursache sein. Im Falle einer Mundschleimhautentzündung ist die richtige Ernährung besonders wichtig.

Babys und Kleinkinder erkranken häufiger an einer Mundschleimhautentzündung als Erwachsene. Einige Kinder leiden sogar regelmäßig an einer Entzündung der Mundschleimhaut, wobei die Gründe hierfür noch nicht geklärt werden konnten. Die entzündeten Stellen im Mund, die als Aphthen bezeichnet werden, können sehr schmerzhaft sein und den Kindern beim Essen Probleme bereiten. Durch die richtige Ernährung lässt sich Schmerzen jedoch vorgebeugen.

Mundschleimhautentzündung: Bestimmte Lebensmittel sind ungeeignet

Wenn ein Kind an einer Mundschleimhautentzündung leidet, sollten die Eltern darauf achten, dass bestimmte Lebensmittel vermieden werden. Besonders scharfe, harte und heiße Speisen, aber auch säurehaltige Lebensmitteln können zu starken Schmerzen im Mund führen. Die Kinder verlieren dadurch die Freude am Essen und verweigern teilweise sogar die Nahrung. Manche Lebensmittel wie Nüsse, Zwieback, Zitrusfrüchte und Ananas können die Mundschleimhautentzündung sogar noch verstärken und sind unbedingt zu vermeiden. Leidet das Kind an einer Entzündung der Mundschleimhaut, sollten Eltern daher bevorzugt milde, weiche und lauwarme Speisen anbieten. Milchreis oder Griesbrei sind beispielsweise eine gute Wahl.

Die richtige Ernährung ist im Falle einer Mundschleimhautentzündung von großer Bedeutung.
Bei einer Mundschleimhautentzündung verweigern viele Kinder die Nahrung.

Bei wiederholter Mundschleimhautentzündung zum Kinderarzt

Wenn das Kind wiederholt an einer Entzündung der Mundschleimhaut leidet, ist es sinnvoll, den Kinderarzt über die Aphthen zu informieren. Denn hinter diesen kleinen Entzündungen können andere Grunderkrankungen wie eine Herpesinfektion, die Hand-Mund-Fuß-Krankheit oder sogar eine Dickdarmentzündung stecken. Auch ein Mangel an Folsäure, Eisen oder Vitamin-B kann die Entstehung einer Mundschleimhautentzündung begünstigen.

Eine Mundschleimhautentzündung tritt bei Kindern häufiger auf als bei Erwachsenen. Im Falle einer Entzündung sollte man saure, harte, heiße und scharfe Speisen vermeiden. Leidet ein Kind häufig unter einer Entzündung der Mundschleimhaut, ist es sinnvoll, den Kinderarzt zu informieren.

Bildquelle: Oleg Kirillov | Dreamstime.com

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich