Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Mutter rettet mit Facebook-Post Geburtstagsparty ihres Sohnes

Glenns schönster Tag

Mutter rettet mit Facebook-Post Geburtstagsparty ihres Sohnes

Es ist wohl der Albtraum eines jeden Kindes: Niemand erscheint zur eigenen Geburtstagsparty. Bei dem 6-jährigen autistischen Glenn aus Florida traf genau dieses Szenario ein. Zum Glück konnte seine Mutter die Party doch noch retten.

Kein Kind erscheint zu Glenns Geburtstagsparty

Anlässlich seines sechsten Geburtstags sollte Glenn Buratti eine große Party erhalten. Daher hatte seine Mutter Ashlee die ganze Klasse des autistischen Jungen eingeladen. Doch keines der 16 eingeladenen Kinder erschien. Um die Geburtstagsparty ihres Sohnes zu retten, wendete sich Ashlee Buratti an eine lokale Facebook-Gruppe, in der sie ihre Enttäuschung aussprach. Daraufhin erschienen zahlreiche Kinder und deren Eltern aus der Umgebung mit Geschenken und Karten für Glenn, sodass seine Geburtstagsparty letzten Endes doch nicht ins Wasser fiel.

Geburtstagsparty: Geburtstagskuchen mit Kerzen
Zunächst schien es so, als würde keiner zu Glenns Geburtstagsparty erscheinen.

Polizisten und Feuerwehrmänner kommen zu Glenns Geburtstagsparty

Doch damit nicht genug. Einige Tage nach Glenns offizieller Geburtstagsparty kamen sogar lokale Polizisten und Feuerwehrmänner, um dem 6-Jährigen nachträglich zu seinem großen Tag zu gratulieren. „Es war wahrscheinlich das beste Geschenk, was er hätte bekommen können“, berichtete Ashlee Buratti gegenüber „Today.com“. „Er war wirklich überrascht, zu sehen, dass all die Leute für ihn gekommen waren.“ Die Polizisten hatten über die Social Media von der zunächst geplatzten Geburtstagsparty erfahren und brachten Glenn Geschenke mit, die sie aus ihrer eigenen Tasche bezahlten.

Viele autistische Kinder haben Angst vor ihrer eigenen Geburtstagsparty

Der Sheriff aus Glenns Heimatstadt berichtete, dass die Polizisten dem Jungen einen Besuch abstatteten, weil sie gehört hatten, dass er ein großer Fan der öffentlichen Sicherheit und der Arbeit der Polizei ist: „Polizisten haben ein großes Herz – sie haben an ihre eigenen Kinder gedacht und wollten diesen Jungen glücklich machen, weil es so eine traurige Situation war.“ Dass zu der Geburtstagsparty eines autistischen Kindes kaum jemand erscheint oder – wie im Falle Glenns – sogar niemand erscheint, ist leider kein Einzelfall, wie Glenns Mutter „Today.com“ erzählt. Sie hat von Eltern anderer autistischer Kinder auf der ganzen Welt gehört, dass auch diese jedes Mal befürchten, dass zu der Geburtstagsparty kein einziger Gast erscheinen könnte. „Mein einziger Rat ist: Gebt nicht auf. Nehmt nicht automatisch an, Leute würden sie [die autistischen Kinder, Anm. d. Red.] ignorieren oder wegstoßen.“ Die Kehrtwende in Glenns Fall dürfte anderen autistischen Kindern und deren Eltern Mut machen.

Nachdem keines der 16 eingeladenen Kinder zu der Geburtstagsparty eines 6-jährigen autistischen Jungen aus Florida erschien, postete seine Mutter einen Facebookbeitrag, mit dem sie die Geburtstagsparty für ihren Sohn rettete. Einige Tage später kamen sogar ortsansässige Polizisten und Feuerwehrmänner, um Glenn nachträglich zu seinem großen Tag zu gratulieren.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: