Mutter von Lara Mia verurteilt

Die Mutter des verhungerten Babys Lara Mia ist in einem Prozess in Hamburg nun zu drei Jahren Haft verurteil worden. Sie bekam eine Jugendstrafe.

Die kleine Lara Mia war gerade neun Monate alt, als sie im März 2009, auf 4,8 Kilogramm abgemagert, gestorben war. Die Mutter war in einem ersten Verfahren bereits zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden, gegen die Revision eingelegt worden war.

Neues Verfahren gegen Mutter

Der Bundesgerichtshof hatte das erste Urteil vom Juli 2010 aufgehoben und es kam zu einem erneuten Prozess vor dem Hamburger Landgericht. Dieses Mal fiel das Strafmaß nicht so milde aus und die Mutter von Lara Mia bekam eine dreijährige Jugendstrafe. Das Urteil lautete auf versuchten Totschlag in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung.

Mutter von Lara Mia verurteilt

Der Prozess gegen die Mutter von Lara Mia fand vor dem Hamburger Landgericht statt.


Mutter war schuldfähig

Die Mutter komme aus einem schwierigen familiären Umfeld und habe deshalb keine normale Persönlichkeitsentwicklung durchmachen können, so die Vorsitzende Richterin. Dennoch sei Lara Mias Mutter voll schuld- und steuerungsfähig gewesen, als es zu der Unterversorgung des Kindes kam. Zeugen zufolge soll die Mutter, die das Urteil scheinbar teilnahmslos aufnahm, eher lieblos mit dem Baby umgegangen sein und keine wirklichen Muttergefühle gezeigt haben. Die Angeklagte hatte bis zuletzt beteuert, ihr Kind immer geliebt zu haben.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • susannezaehr am 06.10.2012 um 12:45 Uhr

    3 jahre haft sind für die mutter viel zuwenig sie müßten sie für immer hinter gitter stecken

    Antworten
  • susannezaehr am 06.10.2012 um 12:37 Uhr

    ich habe auch eine tochter sie ist jetzt 6 jahre alt und hatte als baby sehr viel untergewicht aber die ärzte konnten ihr helfen und jetzt ist sie groß und kräftig.ich könnte weinen wenn ich so etwas lese.so etwas ist in meinen augen herzlos und ich könnte mich nicht mal mehr im spiegel anschauen wenn ich diese mutter wär.ein baby verhungern zu lassen ist das grausamste was es gibt

    Antworten
  • Drobtina am 12.11.2011 um 13:04 Uhr

    Man sollte sie wegsperren und auch verhungern lassen! Wie kann man nur so herzlos sein! Und wo waren alle? Oma? Opa? Vater? Kinderarzt? Freunde? Nachbarn? Jugendamt? Es müssen doch alle gesehen haben wie das Kind leidet! 9 Monate und so wenig Gewicht, das müsste jeder erkennen können dass das nicht normal sein kann. Nicht nur die Mutter hat versagt, sondern das ganze Umfeld! Jeder schaut nur weg und deshalb sterben hierzulande Kinder, die gerettet werden könnten! Ich bin tottraurig, wenn ich so was höre muss ich weinen!

    Antworten
  • lieblingsschuh am 11.11.2011 um 15:34 Uhr

    Das mit der Mutter von Lara Mia ist echt traurig.

    Antworten
  • rebeccababy am 11.11.2011 um 13:52 Uhr

    also ehrlich: wer von uns könnte so ein kleines würmerl hungern lassen? wie muss das baby geschrien haben! und wieder hat kein nachbar reagiert. Schande. 3 Jahre sind zu wenig. Lara mia war ein gesundes baby und hatte die ganze welt vor sich...

    Antworten
  • Limonenbieber am 11.11.2011 um 12:52 Uhr

    Die Mutter verdient definitiv eine höhere Haftstrafe!!! Eine Therapie hat die Alte nicht verdient... die soll froh sein, dass ich nicht Richterin bin...

    Antworten
  • bellISAma am 10.11.2011 um 14:18 Uhr

    3Jahre Haft ist doch wohl ein Scherz oder??? Das ist doch echt unglablich. Andere die Drogen nehmen oder etwas stehelen oder Einbrechen bekommen 7Jahre oder noch mehr und diese Person bringt ein Baby um und bekommt nur 3 Jahre??? Wie kann unser Rechstsystem so ungerecht sein? Wirklich Jugendstrafe hin oder her: Diese Person hat ein unschuldiges und vor allem WEHRLOSES kleines Kind getötet. Etwas schlimmeres gibt es nicht!

    Antworten
  • Ohlalu am 10.11.2011 um 14:16 Uhr

    Klar braucht die Mutter von Mara Lia eine Therapie. Schon traurig, dass das Jugendamt nicht schnell genug geschalten hat.

    Antworten
  • mamilike am 10.11.2011 um 13:04 Uhr

    Hmm..ist schon krass, was die Mutter da gemacht hat, aber ich denke auch, sie braucht eher eine Therapie als eine reine Haftstrafe.

    Antworten
  • rosabienchen am 10.11.2011 um 12:51 Uhr

    Das ist wirklich ein seltsames Verhalten der Mutter, dass sie immer noch sagt, sie liebt ihr Kind und dann sowas...

    Antworten
  • OliveOil am 10.11.2011 um 12:06 Uhr

    Das war auch unbedingt nötig. Auch wenn das kleine Mädchen davon nciht mehr lebendig wird. Das ist so grausam.

    Antworten