Norland Nannies helfen Eltern nach Mehrlingsgeburten

Englands schickste Nannys kooperieren in einem Projekt mit dem gemeinnützigen Verein TAMBA, der „Twins and Multiple Births Association“, übersetzt Zwillings- und Mehrlingsgeburten e.V., um überforderten Eltern nach Mehrlingsgeburten unter die Arme zu greifen.

Nannys helfen Familien nach Mehrlingsgeburten

Die Vermittlungsagentur des Norland College arbeitet seit März mit TAMBA in der gemeinnützigen Initiative „Helping Hands“, übersetzt „Helfende Hände“, zusammen und vermittelt Kindermädchen an Familien mit Mehrlingsgeburten. Die Nannys stellen ihre Zeit und Erfahrung kostenlos zur Verfügung, um Familien mit Zwillingen, Drillingen oder noch mehr Kindern aus Mehrlingsgeburten unterstützend unter die Arme zu greifen. Die Freiwilligen aus Norland haben bereits 1644 Stunden Hilfe in 17 überforderten Familien geleistet. In dem Projekt bieten die Kindermädchen praktische und kurzfristige Unterstützung direkt im Familienverbund vor Ort an. Die gemeinnützige Organisation TAMBA, die sich für Mehrlings-Familien einsetzt, übernimmt dabei mit Hilfe ihres „Helping Hands“-Fonds die Reise- und Unterbringungskosten der Nannys.

Die Nannys wissen, wie nach Mehrlingsgeburten vorzugehen ist.

Einer der Abschlussjahrgänge des Norland College – trotz harter Arbeit haben die Frauen ihre gute Laune nicht verloren. Bestens auf stressige Alltagssituationen vorbereitet, können die Nannys nun ihr Wissen an Familien mit Mehrlingsgeburten weitergeben.


Familien sind nach Mehrlingsgeburten oft überfordert

Die unterstützten Familien müssen oft mit ernsten medizinischen Komplikationen, dem Tod von Kindern, Wochenbettdepressionen oder schwierigen Verhaltensproblemen umgehen. Sie sind mit den durch die Mehrlingsgeburten entstandenen Situationen überfordert. Keith Redd, der Vorsitzende von TAMBA, verrät im Gespräch mit „Parentdish“: „Wir sind so dankbar für die Hilfe, die die Norland Nannys unseren Familien zukommen lassen. Jede Woche gehen bei uns Anrufe von Eltern ein, die aus verschiedensten Gründen mit den Nerven völlig am Ende sind, sei es wegen finanzieller Probleme, Stress in der Ehe oder schlechter Gesundheit.“ Auch die 55-jährige Norland Nanny Patsi Liddle nimmt am Freiwilligenprogramm teil. „Ich verbringe Zeit mit Familien von Zwillingen und Mehrlingen, die sich vielleicht mit bestimmten Aspekten des Familienlebens schwer tun – aber ich spiele bestimmt nicht die Supernanny“, erklärt sie. „Ich biete Unterstützung und Hilfe mit den Neugeborenen und älteren Kindern an. Ich helfe den Eltern auch mit ihrem Selbstvertrauen. In vielen Fällen liegt das Problem darin, dass [die Eltern] sich Sorgen darüber machen, was andere Leute denken – gerade wenn sie mit ihren Kindern unterwegs sind. Aber darüber darf man sich keine Sorgen machen. Ich seh das so: Es ist nicht die Familie der Anderen, sondern Deine, also tust Du das Richtige.“ Patsi Liddle hat einen entscheidenden Tipp für Eltern von Kindern aus Mehrlingsgeburten: man sollte nie Angst haben, um Hilfe zu bitten. „Man sollte Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn ermutigen, zu helfen und am Familienleben teilzunehmen. Und man sollte angebotene Hilfe und Unterstützung annehmen – das macht viel aus.“

Die Nannys wissen mit Mehrlingsgeburten umzugehen

Die Nannys vom Norland College sind in England bekannt, nicht nur für ihre adretten Uniformen, sondern vor allem für ihre erstklassige Ausbildung. Das etablierte College in Bath bietet jährlich nur 45 Plätze an, der Ansturm ist groß. Nach einer zweijährigen theoretischen Unterweisung umfasst die Ausbildung außerdem noch ein Jahr Praxisarbeit in einer Familie, in der die Schülerinnen lernen, die Prinzipien der Lehranstalt umzusetzen. Dabei arbeitet das Norland College mit moderner technischer Ausrüstung und bringt den Frauen alle Kenntnisse der Kinderziehung und –betreuung bei. So sind die Absolventinnen ausgestattet mit einem umfassenden Wissen über die Verhaltensweisen von Kindern, Kinderkrankheiten, der Kindererziehung und können auch die nötigen Speisen einwandfrei zubereiten. Zur Ausbildung gehört auch das Wissen darum, worauf bei Kindern aus Mehrlingsgeburten zu achten ist und wie die Eltern mit dem damit verbundenen Stress am besten umgehen sollten. Aber selbst für die gut ausgebildeten Nannys sind Mehrlingsgeburten natürlich kein Alltagsphänomen. Wegen ihrer erstklassigen Ausbildung sind die Kindermädchen des Norland College in England hoch geschätzt, Familien müssen normalerweise allerdings tief in die Tasche greifen, um sich eine solche Nanny leisten zu können.

Die Nannys des Norland College bieten Familien, die nach Mehrlingsgeburten überfordert sind, praktische Hilfe und Unterstützung an. Möglich gemacht wird das Projekt durch den „Helping Hands“-Fonds des gemeinnützigen Vereins TAMBA. Eine tolle Aktion, für die man vor allem den kostenlos arbeitenden Kindermädchen Respekt zollen muss.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?