Reiseapotheke und Reisekrankenversicherung

Sommerzeit ist Urlaubszeit und viele Familien bereiten sich aktuell auf ihren Sommerurlaub vor. Gerade bei Reisen mit Kindern ist eine gewissenhafte Vorbereitung wichtig: Reisemediziner Dr. Johannes Ziegler empfiehlt eine Reiseapotheke, eine Auffrischung des Impfschutzes sowie eine Reisekrankenversicherung.

Laut Umfragen wurde jeder dritte Deutsche schon einmal im Urlaub krank. Gerade, wenn man mit Kindern verreist, ist daher eine umfangreiche Urlaubsvorbereitung von großer Bedeutung. Eltern sollten sich vor der Reise um eine gut gefüllte Reiseapotheke, einen ausreichenden Impfschutz und gegebenenfalls um eine Reisekrankenversicherung kümmern.

Reisekrankenversicherung: Reisen mit einem sicheren Gefühl

Der Reisemediziner Dr. Johannes Ziegler vom Berliner Centrum für Reise- und Tropenmedizin rät: „Ein guter Auslandskrankenversicherungsschutz ist für jede Reise ins Ausland zu empfehlen.“ Familien, die nach Norwegen, Island, Liechtenstein, in die Schweiz oder innerhalb der EU reisen, müssen keine spezielle Reisekrankenversicherung abschließen. Die „Europäische Krankenversicherungskarte“ (EHIC) auf der Rückseite der herkömmlichen Versicherungskarte ist hier ausreichend. Für Tunesien und die Türkei stellen die gesetzlichen Krankenkassen auf Anfrage Auslandskrankenscheine aus. Liegt das Reiseziel außerhalb dieser Region, besteht kein Versicherungsschutz. In diesem Fall sollte eine zusätzliche Reisekrankenversicherung abgeschlossen werden.

Pool-Spaß

Ein unbeschwerter Urlaub lässt sich mit der richtigen Reisevorbereitung sogar noch mehr genießen.


Impfschutz vor der Reise auffrischen

Vor dem Reiseantritt empfiehlt es sich, den Impfschutz aller Familienmitglieder aufzufrischen. Zu den in Deutschland empfohlenen Impfungen kommen gegebenenfalls weitere Impfungen hinzu, die für die Reiseregion empfohlen oder sogar vorgeschrieben sind. Im Idealfall kümmert man sich schon frühzeitig um einen ausreichenden Impfschutz. Denn: „Impfungen direkt vor der Abreise sollten […] eine Notfalloption bleiben, weil der Körper Zeit braucht, um eine Immunabwehr aufzubauen“, so Reisemediziner Dr. Ziegler.

Die richtige Reiseapotheke – Was muss mit?

Besonders wenn man mit Kindern verreist, sollte man auf alle Eventualitäten vorbereitet sein. Eine gut ausgestattete Reiseapotheke sollte daher immer mit ins Gepäck. Pflaster, Verbände, Mullbinden, Fiebermittel und Fieberthermometer gehören genauso zur Grundausstattung wie Medikamente gegen Übelkeit, Verstopfung und Allergien. Je nach Reiseziel und Jahreszeit sollte auch an ausreichenden Sonnen- und Insektenschutz gedacht werden. Grundsätzlich kann man sich laut Dr. Ziegler bei der Ausstattung der Reiseapotheke an folgendem Grundsatz orientieren: „Je einfacher die hygienischen Bedingungen sind und je weiter die medizinische Infrastruktur entfernt ist, desto umfangreicher sollte der Schutz sein.“

Viele Familien bereiten sich aktuell auf ihren Sommerurlaub vor. Experten raten zu einer umfangreichen medizinischen Urlaubsvorbereitung: Neben einer Reisekrankenversicherung und dem ausreichenden Impfschutz gehört auch eine gut gefüllte Reiseapotheke mit zur Urlaubsplanung.

Bildquelle: © Goodluz | Dreamstime.com

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?