Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Baby Namen: die Qual der Wahl

Babynamensgebung

Baby Namen: die Qual der Wahl

Schon lange vor der Geburt beginnt die Suche nach einem geeigneten Namen. Geschmäcker sind bekanntermaßen verschieden – und so können zwischen Partnern schon einmal die Fetzen fliegen, wenn der eine „Paul“ schön findet und der andere „Rodrigo Gonzalez“. Eins ist jedoch klar: Der Name muss passen.

Den Richtigen finden...

Den richtigen Namen finden
Welcher Name ist der richtige für Euer Kind?

Bei der Namenswahl solltest Du nicht zu leichtfertig sein – schließlich wird sich Dein Kind für den Rest seines Lebens mit ihm identifizieren. Du solltest Dir also darüber bewusst sein, dass ein sehr außergewöhnlich oder lustig klingender Vorname Deinem Kind möglicherweise Hänseleien oder Spott bescheren.

Der Kampf mit dem Partner

Auch wenn Paare vieles gemeinsam haben, so können sie sich doch bei der Namenswahl ihres Kindes ordentlich in die Haare bekommen. Denn natürlich gilt: Beide haben ein Mitspracherecht und sollten den Namen gemeinsam aussuchen. Am sinnvollsten ist es daher, wenn jeder für sich erst einmal eine Liste mit seinen Favoriten erstellt. Anschließend gleicht Ihr Eure Vorschläge miteinander ab – vielleicht gibt es ja Gemeinsamkeiten. Wenn nicht, solltet Ihr Euch dagegen zusammensetzen und nach einem Kompromiss suchen. Übrigens: Vorschläge von Familie, Freunden und Arbeitskollegen können eine nette und neutrale Hilfe sein.

Traditionell oder modern?

Der Brauch, dem Nachwuchs den Namen des Vaters oder Großvaters zu geben, ist heute als Erstname aus der Mode gekommen und wird eher auf den zweiten Vornamen angewendet. Wenn Du mal in Deinem Familienstammbaum stöberst, könnte es gut sein, dass Du auf einige Namen stößt, die heute wieder modern sind und super zu Deinem Kind passen würden.

Es muss passen

Mein Name ist Axel, Axel Schweiß. Der Witz ist alt, aber seine Aussage umso wahrer: der Name muss auch zum Nachnamen passen. Du solltest Dir daher gut überlegen, ob Du Deinem Kind einen exotisch klingenden Namen geben willst, wenn er sich mit Deinem deutschen Nachnamen merkwürdig anhören würde. Das gleiche gilt für reimende Namen oder solche, die zusammen mit dem Nachnamen eine neue Bedeutung gewinnen: Klara Fall oder Rosa Schlüpfer können davon ein Lied singen. Zudem kann ein langer Vorname bei einem langen Nachnamen umständlich sein.

Die Qual der Wahl

Ansonsten gilt: Die Geschmäcker sind verschieden. Ob nun Einzel- oder Doppelname, traditionell oder modern, ausgefallen oder klassisch: Die Entscheidung müsst Ihr treffen. Einigt Euch auf den Namen, von dem Ihr glaubt, dass er zu Eurem Baby passt. Allerdings solltest Du Eines beachten: Im Gegensatz zu anderen Ländern sind viele extrem ungewöhnliche Namen wie Coca Cola oder Oma in Deutschland verboten! Auf dem Standesamt könnt Ihr Euch informieren, ob Euer Wunschname erlaubt ist oder nicht.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich