Sanfter Kaiserschnitt: Expertenmeinung

Neben dem klassischen Kaiserschnitt gibt es auch den so genannten sanften Kaiserschnitt. Was es damit auf sich hat, haben wir den Gynäkologen Dr. Jörn Tornow für Euch gefragt. Er ist der Leiter der Berglandklinik in Lüdenscheid, die Mütter und werdende Mütter nicht nur medizinisch, sondern in der klinikeigenen „Elternschule“ auch durch Informationsveranstaltungen und Kurse betreut.

Alles zum Thema Sanfter Kaiserschnitt

Dr. Tornow führt sanfte Kaiserschnitte durch.

In der Berglandklinik werden von Klinikleiter Dr. Jörn Tornow sanfte Kaiserschnitte durch.

Mamilounge: „Sanfter Kaiserschnitt“ – das hört sich zunächst einmal widersprüchlich an. Was können wir uns darunter vorstellen?

Dr. Tornow: Bei dem „sanften Kaiserschnitt“ werden nur noch die Haut, ein kleiner Bereich der Muskelfaszie, die Blase und der Zugang in die Gebärmutter scharf, also mit dem Messer oder der Schere, präpariert. Alle anderen Schichten werden aufgerissen. Bei der klassischen Sectio caesarea (Kaiserschnitt) werden hingegen alle Schichten (Haut, Fettgewebe, Faszie, Bauchfell, Blase, Gebärmutterschnitt) scharf präpariert.

Mamilounge: Was sind die Vor- und die Nachteile des Sanften Kaiserschnitts?

Dr. Tornow: Durch das „Reißen“ werden Gefäße und Nerven geschont (gedehnt, aber nicht zerrissen), die bei der klassischen Sectio zerschnitten oder koaguliert werden. Somit kommt es zu einer deutlich schnelleren Schmerzlinderung, da der so genannte Tiefenschmerz, der durch die tiefen Nerven verursacht wird, nicht auftritt. Zudem sind in der Regel keine Drainageschläuche nötig. Der einzige Nachteil des sanften Kaiserschnittes ist, dass er nur dann durchgeführt werden kann, wenn zuvor noch keine Unterleibsoperation mit Bauchschnitt erfolgt ist.

Mamilounge: Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden, um einen Sanften Kaiserschnitt durchzuführen?

Dr. Tornow: Abgesehen von den genannten Fällen (vorangegangene Unterleibsoperation mit Bauchschnitt) ist eine sanfte Sectio immer möglich.

Mamilounge: Birgt diese Art der Entbindung Risiken für Mutter und Kind?

Dr. Tornow: Sie birgt die gleiche Risiken wie bei der klassischen Sectio.

Mamilounge: Muss ich mich für einen Sanften Kaiserschnitt lange vorher anmelden?

Dr. Tornow: Eine Anmeldung zur Sectio ist grundsätzlich nicht erforderlich. Allerdings muss bei einer geplanten Sectio diese zuvor mit dem Operateur und dem Narkosearzt eindringlich erörtert werden, da hierbei auch eine Operationsaufklärung unter Darlegung aller Risiken zu erfolgen hat. Der sanfte Kaiserschnitt ist durchaus auch als Notfalleingriff möglich!

Mamilounge: Werden die Kosten eines Sanften Kaiserschnitts von der Krankenkasse übernommen?

Dr. Tornow: Die Kosten werden selbstverständlich von den Krankenkassen übernommen. Der sanfte Kaiserschnitt ist keine Luxusoperation für Wunschsectiones, sondern eine optimierte Operationsmethode.

Mamilounge: Welche Erfahren haben Ihre Patientinnen mit dem Sanften Kaiserschnitt gemacht?

Dr. Tornow: Nur gute.

Mamilounge: Bieten alle Kliniken den Sanften Kaiserschnitt an, bzw. kann jeder Arzt diesen Eingriff vornehmen?

Dr. Tornow: Das kann ich nicht beurteilen. Jedoch ist die Durchführung der sanften Sectio kein Hexenwerk. Dennoch sollte man das Procedere bei einem erfahrenen Operateur abschauen.

Mamilounge: Kann ein Sanfter Kaiserschnitt (anstelle eines regulären Kaiserschnitts) auch medizinisch notwendig werden?

Dr. Tornow: Ja, eine mögliche Indikation, dringend eher einen sanften Kaiserschnitt vorzunehmen, könnte eine erhöhte Blutungsneigung (zum Beispiel beim V.Willebrandt-Syndrom) sein.

Mamilounge: Auch in Deutschland entscheiden sich ja immer mehr Frauen zu einem Wunschkaiserschnitt. Unterstützt der Sanfte Kaiserschnitt diese Entwicklung Ihrer Erfahrung nach?

Dr. Tornow: Ja. Durch die geringeren langfristigen Beschwerden, die ja für viele eher abschreckend gewirkt haben, gilt die Sectio mehr und mehr als „Kavaliersdelikt“.

Über die Berglandklinik

Die Berglandklinik in Lüdenscheid ist eine Frauenklinik in privater Trägerschaft von Dr. Jörn Tornow. Behandelt werden Privat- wie auch Kassenpatientinnen. Als Fachklinik für Geburtshilfe gehört sie zu den leistungsstarken Kliniken im Märkischen Kreis. Das Zentrum rund um die Familie bietet Hilfe durch Fachleute bei ausbleibendem Kinderwunsch und die Möglichkeit zur Behandlung. Ein großes Anliegen der Klinik ist es, Patientinnen sicher und umfassend zu versorgen. Für die Geburt stehen zwei moderne und gemütliche Kreißsäle zur Verfügung, Hocker, Seil und Gebärstuhl helfen unter der Geburt. Akupunktur, Aromatherapie und Homöopathie werden begeleitend angewandt.

Im Jahr 2005 wurde auf Initiative von Dr. Tornow die Elternschule Berglandklinik gegründet.
Ein umfangreiches Angebot von Kursen erwartet die werdende und gewordene Mutter. Die Elternschule betreut „rundum“; von der Schwangeren Gymnastik über die Geburtsvorbereitung bis zu vielen Angeboten, Vorträgen und Kursen nach der Geburt. An jedem letzten Donnerstag im Monat können interessierte werdende Eltern einen Informationsabend besuchen. Dr. Tornow erläutert anschaulich den Geburtsvorgang und beantwortet alle anfallenden Fragen. Der Kreißsaal, das Stillzimmer, die Station und die Patientenzimmer können an diesem Abend besichtigt werden.

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?