Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Schwarzer Hautkrebs

Solarium: Gefahr für Minderjährige

Solarium: Gefahr für Minderjährige

Obwohl es erwiesen ist, dass die UV-Strahlung im Solarium der Haut schadet, nutzen immer noch 167.000 Minderjährige in Deutschland regelmäßig ein Solarium.

Eine französische Studie belegt, dass regelmäßige Solarium-Besuche das Risiko, an Schwarzem Hautkrebs zu erkranken, beinahe verdoppelt! Vor allem für Personen unter 35 Jahren stellt die regelmäßige UV-Bestrahlung ein erhöhtes Risiko dar. Der Schwarze Hautkrebs gilt als gefährlichste Hautkrebsvariante und wird vermutlich vor allem durch kurze, intensive UV-Belastung verursacht.

Bei der Studie wurden Daten aus 18 europäischen Ländern ausgewertet. Jedes Jahr gibt es in Europa demnach etwa 64.000 Neuerkrankungen an Schwarzem Hautkrebs. Davon stehen 3500 in Zusammenhang mit der Nutzung eines Solariums. Laut der Studie, die im „British Medical Journal“ erschien, gibt es 800 Todesfälle pro Jahr, davon fast 500 Frauen, die auf künstliche UV-Strahlung zurückzuführen sind. Die Forscher vom International Prevention Research Institute (iPRI) in Frankreich erklärten weiter, dass bei Menschen, die regelmäßig ein Solarium aufsuchten, das Risiko um 20 Prozent erhöht sei, an Schwarzem Hautkrebs zu erkranken und die Gefahr nach wie vor unterschätzt werde.

Schwarzer Hautkrebs durch Solarium
Das Solarium ist nicht gut für die Haut - vor allem bei Kindern und Jugendlichen

Solarium für Minderjährige verboten

Für Personen unter 35 Jahren steigt das Risiko an Schwarzem Hautkrebs zu erkranken sogar auf bis zu 87 Prozent. Dennoch nutzen in Deutschland laut der Deutschen Krebshilfe 3,5 Millionen Menschen unter 36 Jahren das Solarium. Besonders alarmierend ist, dass 167.000 davon noch minderjährig sind. Und das, obwohl den Solarienbetreibern seit März 2010 untersagt ist, Sonnenbänke an Minderjährige freizugeben. Die UV-Strahlung im Solarium sei 10 bis 15 Mal stärker als „die Mittagssonne am Mittelmeer“, heißt es in dem französischen Forschungsbericht und ein Sonnenbrand bei Kindern und Jugendlichen kann das Krebsrisiko um das Zwei- bis Dreifache steigern.

Die deutschen Sonnenbänke werden zwar zum 1. August nachgerüstet, sodass sie die Bestrahlungsstärke von 0,3 Watt pro m² Haut nicht mehr überschreiten. Dies sei aber immer noch die höchste UV-Dosis, die auf der Erde messbar ist, so Gerd Nettekoven, Hauptgeschäftsführer der Deutschen Krebshilfe. Bei den alten Geräten sei dieser Wert teilweise sogar noch um das Dreifache überschritten worden.

In Island konnten stärkere Restriktionen die Hautkrebs-Rate bereits senken.
Hoffentlich wird bald auch in Deutschland eine Lösung gefunden, das Solarium-Problem zu lösen. Die bisherigen Appelle an die Betreiber haben offenbar noch nicht gefruchtet.

Bildquelle: Rido/dreamstime.com

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich