Mutterglück

Stillen macht Mütter glücklicher

Stillen macht Mütter glücklicher

Dass Stillen gut für Babys ist, steht außer Frage. Doch eine Ernährungswissenschaftlerin fand jetzt heraus, dass beim Stillen Hormone ausgeschüttet werden, die auch bei Müttern, die stillen, die Stimmung heben.

Stillen hilft gegen Stress

Beim Stillen werden im Gehirn der Frau bestimmte Hormone freigesetzt. Diese Still-Hormone, die durch das Saugen des Babys an der Brust aktiviert werden, lassen den Blutdruck der Frauen sinken. So bewirkt das Stillen, dass die Mütter allgemein gelassener und nicht mehr so stressanfällig sind. „In der anstrengenden und spannenden Zeit nach der Geburt wirkt das Stillen wie ein körpereigenes Doping“, erklärt die Ernährungswissenschaftlerin Anke Weißdorn.

Mutter und Kind
Mutterglück

Stillen macht es Frauen einfacher sich in die Mutterrolle einzufinden

Laut der Augsburger Allgemeinen hilft das Stillen nicht nur gegen den Stress, sondern erleichtert es den Frauen auch, sich besser in ihre neue Rolle als Mutter einzufinden. Auch mit dem Schlafmangel kommen Mütter, dank der beim Stillen ausgeschütteten Hormone, besser zurecht. So kann Stillen auch gegen die häufig auftretende traurige und schlechte Stimmung kurz nach der Geburt, dem sogenannten Baby-Blues helfen. Die Untersuchung zur Wirkung vom Stillen auf Mütter stammt vom Netzwerk Gesund ins Leben, eine vom Bundesernährungsministerium geförderte Initiative.

Bildquelle: Arne9001 / Dreamstime.com

Was denkst Du?

Lies auch