Stillen - sprich drüber!

Stillen: Viele Mütter hören nach 6 Monaten auf

Stillen: Viele Mütter hören nach 6 Monaten auf

Viele Mütter hören vorzeitig auf zu stillen. Anlässlich der Weltstillwoche informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ausführlich rund um das Thema Stillen und Stillprobleme.

Stillen: Oft früh beendet
Stillen: Viele Mütter stoppen vorzeitig

Vom 3. bis 9. Oktober 2011 findet die Weltstillwoche statt. Zu diesem Anlass informiert die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) ausführlich über das Thema Stillen. Viele Mütter würden zwar zu Beginn stillen, viele Frauen beendeten das Stillen jedoch frühzeitig. Laut BZgA verringert sich der Anteil stillender Mütter bereits zwei Monate nach der Geburt um rund 20 Prozent. Nach sechs Monaten stille nur noch die Hälfte aller Frauen, die direkt nach der Geburt gestillt haben.

Grund dafür seien Stillprobleme und mangelnde Informationen, wie man sie lösen könne. Auch fehlende Unterstützung im persönlichen Umfeld sei ein Grund dafür, dass Frauen das Stillen vorzeitig beenden.

„Stillen - sprich drüber!"

Während der Weltstillwoche bietet die BZgA auf kindergesundheit-info.de die Möglichkeit, Fragen rund ums Thema Stillen mit Experten zu diskutieren. Lisa Fehrenbach vom Deutschen Hebammenverband e.V. und Dr. Michael Abou-Dakn, Mitglied der Nationalen Stillkommission, stehen in dieser Zeit mit Tipps und Informationen zur Hilfe bereit.

„Stillen ist etwas ganz Natürliches, es ist die normale Art, Babys und Kleinkinder zu ernähren und sie gleichzeitig Nähe, Wärme und Geborgenheit spüren zu lassen. Dennoch sind werdende Mütter und Väter häufig verunsichert, zum Beispiel ob das Stillen sie nicht zu sehr einschränkt oder warum und weshalb es beim Stillen auch auf die Väter ankommt", so Dr. Abou-Dakn.

Das Motto der Weltstillwoche „Stillen - sprich drüber!" soll zum offenen Dialog einladen.

Was denkst Du?

Lies auch