Studie: Leben ist anstrengender

Eine Forsa-Studie hat ergeben, dass sich über die Hälfte der Deutschen über zusätzliche Belastungen in ihrem Leben beklagen. Als Begründung wurden vor allem Stress im Beruf, ständige Erreichbarkeit und familiäre Belastungen genannt.

Knapp 60 Prozent der Erwachsenen in Deutschland empfinden ihr Leben, laut der Forsa-Studie im Auftrag der Techniker Krankenkasse, anstrengender als früher. Die restlichen fast 40 Prozent denken, es werde heute nur mehr darüber geredet als früher.

Stress laut Studie.

Laut einer Forsa-Studie sind viele Deutsche gestresst.


Studie zeigt gesellschaftliche Veränderungen

Heiko Schulz, Psychologe bei der Techniker Krankenkasse, macht dafür die heutige Pop-up-Gesellschaft verantwortlich. Auf Handy-Displays und Bildschirmen gingen ständig Fenster auf, die die Menschen zum Multitasking zwingen würden. Dies habe zu einer Veränderung in der Arbeitswelt sowie dem gesellschaftlichen Zusammenleben geführt. Durch die ständige Erreichbarkeit gingen auch Arbeit und Freizeit immer mehr ineinander über.

Ergebnisse der Studie

Die Ergebnisse der Studie wurden am Freitag in Hamburg präsentiert. An erster Stelle der Belastungen steht mit 59 Prozent Stress im Beruf. Darauf folgen finanzielle Sorgen mit 43 Prozent, ständige Erreichbarkeit mit 30 Prozent sowie familiäre Belastungen mit 23 Prozent.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Globetrotter14 am 18.10.2011 um 09:33 Uhr

    das kann ich mir vorstellen, viele menschen schaffen glaub ich echt den ausgleich zwischen stress und freizeit nicht, sie arbeiten zu viel, können icht abschalten..nicht umsonst gibt es so phänomene wie burn-out.

    Antworten