Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Neue These

Übelkeit: Abhilfe durch Sex?

Übelkeit: Abhilfe durch Sex?

Eine neue Studie verspricht werdenden Müttern Hilfe gegen morgendliche Übelkeit: durch regelmäßigen Oralverkehr!

Der US-Psychologe Gordon G. Gallup University of Albany (New York) hat eine gewagte These aufgestellt: Schwangere Frauen sollen Übelkeit am Morgen mit regelmäßigem Oralverkehr bekämpfen! Der Wissenschaftler sieht regelmäßigen Oralsex mit dem werdenden Vater als Heilmittel an, da die Übelkeit dadurch entstehe, dass der Körper der Frau das fremde Genmaterial des Vaters zunächst abweise und es dadurch überhaupt erst zu dem Würgereiz komme. Wenn die Schwangeren ihren Körper jedoch an die fremde DNA gewöhnten, würde die Übelkeit zurückgehen. Dies könne man am einfachsten durch regelmäßige Aufnahme von Sperma beim Oralverkehr!

Ursache für Übelkeit in der Schwangerschaft

Oralsex gegen Übelkeit
Der "Genuss" von Sperma soll angeblich gegen Übelkeit in der Schwangerschaft helfen

Alle Frauen - und vor allem deren Männer - die sich über das neue Heilmittel freuen, sollten sich nicht darauf verlassen, denn bislang handelt es sich um rein spekulative Thesen, die medizinisch nicht belegt oder in Versuchen überprüft wurden. Gynäkologin Dr. Alyssa Dwec erklärte dem „Focus“, dass es bislang auch noch keine medizinische Erklärung für die morgendliche Übelkeit in der Schwangerschaft gebe.

Tja, liebe Väter, es scheint als wäre dieser Männertraum vielleicht doch etwas zu weit hergeholt, aber wer weiß, vielleicht liefert Gallup ja doch noch empirische Beweise für seine These!

Bildquelle: Sirup/dreamstime.com

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich