Unfruchtbar und Mama von 6 Kindern

20 Jahre lang haben Carolyn und Sean Savage sich damit auseinandergesetzt, dass sie unfruchtbar sind und auf natürlichem Weg keine Kinder bekommen würden. Durch künstliche Befruchtung und eine Leihmutter wurden sie dennoch Eltern von fünf Kindern. Jetzt bekam Carolyn ihr sechstes Kind – mit 45 Jahren und ganz ohne reproduktionsmedizinische Hilfe.

Diagnose „unfruchtbar“: Mit 45 ganz natürlich schwanger

Am gestrigen Mittwoch, den 12. November 2014, wurde Nicholas Winton Savage geboren. Er ist das sechste Kind von Carolyn und Sean Savage aus Ohio in den USA. Und das, obwohl Carolyn Savage seit 20 Jahren davon überzeugt ist, unfruchtbar zu sein! Die Ärzte konnten nicht genau erklären, warum Carolyn und Sean nicht auf natürlichem Weg schwanger wurden. Das Paar, das sich immer eine große Familie gewünscht hatte, nahm daraufhin mehrere reproduktionsmedizinische Behandlungen in Anspruch. Nach einigen Hormon- und IVF-Behandlungen bekamen sie die beiden Söhne Drew und Ryan und nach weiteren zehn Jahren diverser Fruchtbarkeitsbehandlungen kam Tochter Mary Kate auf die Welt. Da das Paar für die Zukunft noch mehr Kinder wollte, ließen sie weitere Embryos, die aus dieser In-vitro-Fertilisation entstanden, einfrieren. Dann geschah das Unfassbare: als Sean und Carolyn Savage ihre letzte geplante IVF-Behandlung in Angriff nehmen und Carolyn wieder schwanger ist, stellt sich heraus, dass die Ärzte ihr den Embryo eines anderen Paares eingesetzt hatten, das ebenfalls unfruchtbar ist.

Unfruchtbar? Der Kleine Nicolas Winton Savage wurde auf natürlichem Weg gezeugt.

Glückliche Eltern: Das als unfruchtbar geltende Paar hält das sechste Baby in den Händen.


Unfruchtbar und schwanger mit dem falschen Baby

Schwanger zu werden, war für Carolyn Savage jahrelang ein kleines Wunder, da sie als unfruchtbar galt und nur durch reproduktionsmedizinische Methoden ein Kind empfangen konnte. Als sie dann erfuhr, dass sie zwar schwanger ist, das Baby aufgrund eines schweren medizinischen Fehlers jedoch nicht ihres ist, wurde sie vor zwei unfassbare Wahlmöglichkeiten gestellt. Sie könne die Schwangerschaft entweder abbrechen, oder das Baby für seine leiblichen Eltern Paul und Shannon Morell austragen. Die Savages entschieden sich dafür, den Morells das größte Geschenk ihres Lebens zu machen und bekamen das Baby des anderen Paares, das ebenfalls unfruchtbar war. In dem Buch „Inconceivable“ (eigentlich: „unvorstellbar“, jedoch auch mit Bezug auf „to conceive“: „empfangen, schwanger werden“) verarbeiten Sean und Carolyn Savage ihre Erfahrungen mit der Reproduktionsmedizin und beschreiben, wie sie mit dem schwerwiegenden medizinischen Irrtum, das Kind anderer auszutragen, umgegangen sind.

Jahrelang unfruchtbar und dann plötzlich schwanger

Nachdem Carolyn das Baby eines anderen Paares ausgetragen hatte, unternahmen sie einen letzten Versuch, selbst noch ein Kind zu bekommen. Mit Hilfe einer Leihmutter wurden die Zwillingen Reagan und Isabella geboren. Mit fünf Kindern, die allesamt dadurch entstanden sind, dass der Natur ein wenig auf die Sprünge geholfen wurde, war die Familienplanung für das Paar, das als unfruchtbar gilt, abgeschlossen. Als Carolyn mit 45 Jahren unerwartet und auf völlig natürlichem Weg schwanger wird, ist es für die Familie ein absolutes Wunder. Nach Jahren, in denen die Unfruchtbarkeit immer wieder Thema war, wurde die Amerikanerin ganz plötzlich schwanger und brachte nun einen gesunden Sohn auf die Welt. Es gibt also noch Hoffnung, dass eine natürliche Schwangerschaft auch möglich ist, wenn man als unfruchtbar gilt.

Nach jahrelangen Versuchen und mehreren Kinderwunschbehandlungen hat eine 45-Jährige nun ein Baby zur Welt gebracht, das auf natürlichem Weg empfangen wurde. Die als unfruchtbar geltende Amerikanerin hatte zuvor sogar wegen eines Fehlers der Ärzte das Baby von anderen ausgetragen. Vielleicht ist der kleine Nicolas Winton Savage ja die Belohnung für dieses selbstlose Geschenk.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Lioba2011 am 31.05.2015 um 22:54 Uhr

    Wie schön

    Antworten