Wassereinlagerung bei Hitze

Viele Frauen – insbesondere Schwangere – klagen im Sommer vermehrt über Wassereinlagerung im Körper. Pflanzliche Mittel können den Körper bei der Entwässerung unterstützen.

Bei Hitze sind besonders viele Frauen von einer Wassereinlagerung betroffen. Die Einlagerungen treten meist im Gewebe um die Fußknöchel und in den Händen auf, aber auch die morgendliche Schwellung der Augenlider ist durch eine Wassereinlagerung bedingt. Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen, erklärt, welche Auslöser eine Wassereinlagerung haben kann und mit welchen Mitteln man den Körper bei der Entwässerung unterstützen kann.

Pflanzliche Hilfe bei Wassereinlagerung

Es gibt viele Pflanzen mit wassertreibenden Inhaltsstoffen, die eine Entwässerung des Körpers unterstützen. Hierzu gehören beispielsweise Brennessel, Schachtelhalm, Löwenzahn und Hauhechel. In der Apotheke erhält man eine große Auswahl an rezeptfreien pflanzlichen Entwässerungsmitteln, die das Wasser aus dem Körper schwämmen und eine Wassereinlagerung so beheben. Die Darreichungsformen reichen von Tees über Tabletten bis hin zu Kapseln. Wenn man sich für pflanzliche Präparate zur Entwässerung entscheidet, dauert es ein wenig, bis die Wirkung spür- und sichtbar wird. Laut Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen, erzielt man die beste Wirkung, wenn man die Pflanzen einzeln oder als Mischung morgens als Teeaufguss trinkt. Für Dragees oder Kapseln bietet sich beispielsweise der Inhaltsstoff Rutin an, der unter anderem aus rotem Weinlaub gewonnen und vor allem bei Venenschwäche eingesetzt wird.

Besonders Frauen leiden im Sommer unter Wassereinlagerungen.

Auch bei Wassereinlagerung sollte man insbesondere im Sommer viel trinken.


Genug trinken trotz Entwässerung

Die Entwässerung des Körpers lässt sich aber nicht nur durch Tees, Tabletten und Kapseln unterstützen. Auch durch eine spezielle, salzfreie Diät lässt sich eine Wassereinlagerung schnell und effektiv bekämpfen. Hierzu wird einen Tag lang nur Obst und gekochter Reis gegessen. Wer unter einer Wassereinlagerung leidet, sollte auf keinen Fall den Fehler machen, dem Körper weniger Flüssigkeit zuzuführen als bisher. Gerade bei hohen Temperaturen ist es von großer Bedeutung, ausreichend zu trinken. Der Körper verliert bei einer Entwässerung viel Flüssigkeit und dieser Verlust muss unbedingt durch eine ausreichende Menge neuer Flüssigkeit ausgeglichen werden.

Entwässerung mit verschreibungspflichtigen Medikamenten

Während eine leichte Wassereinlagerung mit pflanzlichen Mitteln oder einer zeitweiligen Ernährungsumstellung gut behoben werden kann, gibt es auch Wassereinlagerungen, die durch gesundheitliche Probleme ausgelöst werden und stärkerer, verschreibungspflichtiger Medikamente bedürfen. Dies ist bei Erkrankungen wie Herz- oder Nierenschwäche, Venenerkrankungen oder einer Schilddrüsenunterfunktion der Fall. Erika Fink warnt davor, solche Entwässerungsmedikamente an Dritte weiterzureichen: „Diese Arzneimittel sind aus gutem Grund verschreibungspflichtig. Sie können auch Nebenwirkungen haben und sollten deshalb nicht von Personen eingenommen werden, denen diese nicht verordnet wurden.“

Gerade im Sommer klagen viele Frauen über eine Wassereinlagerung im Gewebe. Pflanzliche Mittel und eine salzfreie Ernährung können den Körper bei der Entwässerung unterstützen. Erika Fink, Präsidentin der Landesapothekerkammer Hessen, warnt aber davor, verschreibungspflichtige Entwässerungsmedikamente zu unterschätzen. Diese sollten ausschließlich von Personen eingenommen werden, denen sie von einem Arzt verschrieben wurden.

Bildquelle: dreamstime.com


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • proudmami25 am 31.07.2014 um 17:54 Uhr

    Wassereinlagerungen - noch so eine Freude der Schwangerschaft!

    Antworten
  • grauerwurm am 14.08.2013 um 09:58 Uhr

    Ich habe das mit dem Tee ausprobiert und es hat geholfen 😉

    Antworten
  • RobinAnna am 31.07.2013 um 09:08 Uhr

    Schöner Tipp! Ich habe trotz 3.ssw ganz schlimme Wassereinlagerungen, die durch die Hromone der Pille entschanden sind

    Antworten
  • Schusselchen84 am 30.07.2013 um 10:10 Uhr

    Ich finde es mit den Wassereinlagerungen besonders schlimm, wenn man den ganzen Tag auf der Arbeit sitzt. Ich trinke auch schon Entschlackungstee und sowas. Hilft aber nur bedingt. Ich hätte gerne mehr Bewegung, aber das geht im Büro ja leider nicht.

    Antworten
  • sternchen5 am 29.07.2013 um 09:43 Uhr

    Ach der Tipp mit dem pfanzlichen Tee ist super. Meine Beine sehen so aus als ob ganz viele Bienen eingestochen hätten. Ich kann auch nur bei dem Wetter Sandalen tragen. Ich werde es ausprobieren^^

    Antworten