Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Weihnachtsgeschenke für kranke Kinder

Weihnachten im Krankenhaus

Weihnachtsgeschenke für kranke Kinder

An Heiligabend und am ersten Weihnachtstag werden Kinder auf der ganzen Welt mit Geschenken überhäuft. Doch nicht alle haben das Glück, Weihnachten so verbringen zu können, wie sie es gerne möchten. Um den Kindern im Kinderkrankenhaus eine Freude zu machen, sammelt die Familie Bishop jährlich Geld für Weihnachtsgeschenke.

Weihnachtsgeschenke als letzter Wunsch

Die Weihnachtsgeschenke-Aktion der Familie Bishop hat ihren Ursprung in ihrer verstorbenen Tochter Tiana. Diese wünschte sich zu ihrem letzten Geburtstag im Jahr 2011, dass sie den Kindern im Kinderkrankenhaus eine Freude zu Weihnachten machen könne. „Sie wollte, dass ihre Krankenzimmer wie ihre Wohnzimmer am Weihnachtsmorgen werden“, so ihre Mutter Patty Bishop gegenüber „Today“-Magazin. Die Weihnachtsgeschenke waren laut Patty der letzte und einzige Wunsch von Tiana an ihrem zwölften Geburtstag.

Weihnachtsgeschenke: Krankes Kind.
Kranke Kinder in Toledo können sich dank Tiana Bishop jedes Jahr auf Weihnachtsgeschenke freuen.

Weihnachtsgeschenke bringen kranken Kindern Freude

Seit 2011 haben die Eltern von Tiana daher fleißig jedes Jahr Geld für die Weihnachtsgeschenke gesammelt und bisher konnten sie den Kindern im St. Vincent Mercy Children’s Hospital und im Toledo Children’s Hospital jedes Jahr eine schöne Bescherung bereiten. „Es war so aufregend zu sehen, wie die Kinder strahlten, als Santa mit Geschenken ankam“, so Sarah Bednarski vom Mercy Children’s. Auch die kleine Vera, die ausgerechnet über die Feiertage mit einem gebrochenem Bein im Krankenhaus liegt, freut sich über die Weihnachtsgeschenke-Aktion: „Ich bin so glücklich, dass Santa mich im Krankenhaus besucht hat!“

Weihnachtsgeschenke-Aktion war Idee von Tiana Bishop

Das Weihnachtsgeschenke-Aktion begann kurz vor dem Tod von Tiana Bishop. Ihre Ärzte schickten sie 2011 wenige Wochen vor ihrem Geburtstag im November zum Sterben nach Hause zu ihrer Familie. Dort antwortete sie auf die Frage, was sie sich zum Geburtstag wünsche mit den Worten: „Weil ich weiß, dass meine Familie immer irgendwas mitbringen muss, könnten sie Geschenkgutscheine mitbringen? Dann könnten wir shoppen gehen, damit die ganzen Kinder im Krankenhaus einen Weihnachtsbaum und ein Weihnachtsessen und Weihnachtsgeschenke zum Aufmachen haben.“ Tiana starb gut einen Monat vor Weihnachten. Drei Jahre zuvor war sie mit einem bösartigen Weichteiltumor diagnostiziert worden, der in kürzester Zeit alle Wirbel in ihrer Wirbelsäule zerstörte. 2011 wurde festgestellt, dass der Krebs sich in jeden Knochen ihrer Körpers sowie in ihre beiden Augen, Lungen und ihre Leber ausgebreitet hatte. $25,000 konnten die Bishops dieses Jahr für Tianas letzten Wunsch sammeln. „Sie wäre so stolz. Das ist genau das, was sie wollte“, so ihre Mutter.

Die Diagnose Krebs ist immer ein hartes Schicksal – vor allem für Kinder, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben. Umso schöner, dass die kleine Tiana ihre Erkrankung für etwas Positives genutzt hat und nun selbst nach ihrem Tod noch vielen Kindern jährlich mit ihrer Weihnachtsgeschenke-Aktion eine Freude bereitet.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: