Schoko - Soufflé
ela_bruder am 27.11.2013

Arbeitzeit:
30 Min.

Schwierigkeitsgrad:
mittel

Koch-/Backzeit:
15 Min.

Ruhezeit:
13 Stunden

Portionen: 4

Zutaten:

2 m.-große Eier
2 m.-große Eigelb
80 g Zucker
80 g Mehl
90 g Zartbitter-Kuvertüre (besser 70% Edelbitter-Schokolade)
100 g Butter, gewürfelt
1 etwas Butter für die Förmchen
1 etwas Mehl für die Förmchen
1 etwas Kakaopulver oder Puderzucker zum Bestäuben
1 evtl. Amaretto (optional)

Zubereitung:

1. Eier, Eigelb und Zucker in einer Schüssel schaumig schlagen, bis sich der Zucker gelöst hat. Kuvertüre in einer Schüssel über dem Wasserbad schmelzen, dann die Butterwürfel zur Schokolade geben, unter Rühren auflösen und unterziehen (hier kommt dann evtl. auch der Amaretto rein). Die Masse zum Eier-Gemisch geben und unterziehen. Mehl sieben und vorsichtig unterheben.

2. Förmchen mit Butter fetten und mit etwas Mehl ausstäuben. Die Förmchen zu zwei Dritteln mit der Soufflémasse füllen und über Nacht (12 Stunden) in den Tiefkühler stellen. Die Förmchen kurz vor dem Servieren in den auf 180°C vorgeheizten Ofen schieben und bei Umluft 13 Minuten backen.

3. Nach dem Backen die Soufflés vorsichtig aus der Form stürzen und auf Teller setzen. Mit Kakao oder Puderzucker bestäuben.

Mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren. Ich finde die Soufflés allerdings mächtig genug.

4. Tipp:
Tipp!!!
Man kann die Soufflés auch länger im Tiefkühler lassen. Also ein Dessert, das sich prima vorbereiten lässt.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Ladysweets1 am 14.02.2014 um 11:52 Uhr

    So ein Schoko - Soufflé ist echt schwer! Um es perfekt hinzukriegen muss es nämlich noch einen flüssigen Kern haben... dass kann ganz schön in die Hose gehen.

    Antworten