Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kult aus Japan

Bento Box: Das fröhliche Takeaway

Bento Box: Das fröhliche Takeaway

In Japan ist sie längst Kult, hierzulande kennt sie (noch) kaum jemand: die Bento Box. Doch mit der kleinen, bunten Box machst Du nicht nur Deinem Hunger Beine, sondern bringst auch richtig Farbe in Dein Leben. Was es mit der Bento Box auf sich hat und wie Du Deinen Liebsten mit einer Bento Box den Tag verschönerst und Lust aufs Essen machst, verraten wir Dir!

Die Bento Box, oder auch Bentō, könnte als die Butterbrotdose Japans bezeichnet werden, doch das würde ihr längst nicht gerecht werden. Erstens beherbergt die Bento Box mehr als nur die 08/15-Stulle, zweitens ist 08/15 gerade das Prinzip, das in einer Bento Box keinen Platz findet. Statt des Butterbrots beherbergt sie die ganze Vielfalt eines Mittagessens, von Reis über Fisch oder Fleisch bis hin zu Gemüse ist alles dabei. Eigentlich bezieht sich Bentō auf die Speisen im Inneren, doch auch das schicke Döschen, in dem die Leckereien daher kommen, wird so genannt. Oder eben auch Bento Box. Mit viel Liebe zum Detail angerichtet freust Du Dich den ganzen Morgen auf den Snack aus Deiner Bento Box und die Mittagspause kann gar nicht schnell genug kommen. Die kleine Box ist also viel mehr als nur ein Transportmittel für Dein Mittagessen! Auch wenn es sich vielleicht etwas schnulzig anhören mag: Die Bento Box ist Liebe zum Mitnehmen, denn ein Blick auf die mühevoll und mit viel Kreativität angerichteten Leckereien in ihrem Inneren zeigt, dass der Koch Dich wirklich gern hat. Es kommt also nicht von ungefähr, dass in japanischen Schulen Mädchen ihrem Schwarm eine aufwendig hergestellte Bento Box schenken, in der Hoffnung, dass man sich beim gemeinsamen Essen näher kennenlernt. Viele bereiten ihre Bento Box für sich oder ihre Familie zu Hause zu, um sie dann zur Arbeit oder eben zur Schule mitnehmen zu können, doch hungrige Mägen können sich ihr Bento auch ganz spontan unterwegs kaufen: Ganze Geschäfte basieren auf der Lust an der Bento Box. Sie werden bentō-ya genannt und verkaufen das köstliche Mittagessen wie geschnitten Brot.

Mit der Bento Box bist Du immer bestens ausgerüstet, wenn der Hunger kommt
Die Bento Box ist optisch ein echtes Highlight und versüßt Dir den Tag

Die Bento Box und ihre Tradition

Die Bento Box wurde nicht erst gestern erfunden, tatsächlich hat sie schon viele Hundert Jahre auf dem Buckel und hat im Laufe dieser Zeit viele Veränderungen mitgemacht. Die erste Bento Box soll es bereits im fünften Jahrhundert gegeben haben. Damals hatte sie ihren Namen noch nicht und die Box war auch keine Box, sondern Bambusrohre, in denen Essen für die Jagd oder die Schlacht transportabel gemacht wurde. Tatsächlich wird vermutet, dass der Bambus leicht antiseptisch gewirkt habe und das Essen so länger haltbar war. Den Namen Bentō bekam die Speise to go erst im 16. Jahrhundert, als der japanische Feldherr Oda Nobunaga Rationen an Soldaten verteilte. Neben dem Schlachtfeld wurde die Bento Box auch auf Reisen mitgenommen, in beiden Fällen waren es einfache Holzboxen, die nach dem Essen oft entsorgt wurden. Etwas schicker ging es in Theatern, bei Teezeremonien und auf Beerdigungen zu, dort war die Bento Box eine lackierte und teilweise aufwendig verzierte Dose aus Holz, die wieder verwendet wurde. In der modernen japanischen Kultur hat die Bento Box die unterschiedlichsten Formen und Farben angenommen, von knallbunten und kindlich bedruckten Plastikdosen bis hin zu in professioneller Handarbeit gefertigten Dosen, die aufwendig und edel lackiert und verziert wurden, findet jeder etwas für seinen Geschmack. Die Bento Box ist natürlich längst nicht mehr nur auf Reisen dabei, sondern begleitet die Japaner jeden Tag mit in die Schule und zur Arbeit.

Bento Box, öffne Dich! Was drin steckt in der kleinen Dose

Eine Bento Box ist vollgepackt mit leckeren Snacks, die Dich gut durch den Tag bringen. „Vollgepackt“ ist übrigens ein gutes Stichworte, denn in einer Bento Box fliegt nichts lose herum – im Gegenteil, die Optik Deiner Bento Box ist ein wichtiges Kriterium, weswegen alles so dicht arrangiert sein sollte, dass sich möglichst nichts von allein bewegen kann. Besonders Kinder lieben den schönen Anblick einer Bento Box, für sie haben Reisbällchen und Co. oft die Form beliebter Anime- und Manga-Figuren oder folgen bestimmten Themen. Die Kleinen haben so mehr Spaß am Essen, vor allem wenn es um weniger beliebtes Gemüse oder andere noch gewöhnungsbedürftige Happen geht, hilft die ansprechende und oft kunterbunte Optik der Bento Box. Wenn Du darauf achtest, möglichst bunte Zutaten zu verwenden (wie beispielsweise rote Tomaten, gelbe Paprika, rosa Lachs und grüne Bohnen), wird Deine Bento Box nicht nur optisch ein Highlight, sondern ist ganz nebenbei auch so richtig gesund und versorgt Dich mit allen wichtigen Nährstoffen. Nicht nur kleine Feinschmecker, auch große Esser wissen Portionsgrößen zu schätzen, die man gut mit den Fingern – oder eben mit Stäbchen – essen kann. Generell gilt, dass eine Bento Box zu zwei Teilen aus Gemüse, einem Teil Proteinen wie zum Beispiel Fisch, Fleisch, Eiern oder Bohnen und einem Teil Kohlehydraten bestehen sollte. In Japan ist letzteres natürlich meistens Reis – gern Sushi Reis, der sich gut zu Kügelchen formen lässt und gut zusammenhält. Du kannst für Deine Bento Box allerdings auch auf Nudeln oder Brot setzen. Damit nicht nur Deine Augen was zu staunen haben, sondern auch Deine Geschmacksknospen voll auf ihre Kosten kommen, sollten die verschiedenen Zutaten auf unterschiedliche Art und Weise zubereitet werden: Ob roh oder gekocht, ob gedämpft, gedünstet, gebraten, frittiert oder gebacken, erlaubt ist, was gefällt und schmeckt. Da die Bento Box als Mahlzeit für unterwegs gedacht ist, solltest Du bedenken, dass sie kalt gegessen wird. Dementsprechend solltest Du das Essen gut würzen, da es kalt weniger geschmacksintensiv ist. Der Mix macht’s, achte daher auf unterschiedliche Aromen und Zubereitungsmethoden. Die Bento Box enthält also viele kleine Gerichte, die auf engstem Raum untergebracht sind. Damit sich da die Aromen nicht vermischen, wird jedes Gericht getrennt von den anderen aufbewahrt. Das kannst Du erreichen, indem Du es in kleinen Silikon-Muffin Förmchen unterbringst, kleine Trennstreifen aus Plastik dazwischen schiebst und Soßen in winzigen Containern mit Deckel unterbringst. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Accessoires für die Bento Box: von Reisförmchen und Ausstechformen in allen Variationen über verzierte Minispießchen bis hin Ausstanzern für Nori-Blätter ist alles dabei, womit Du Dein Essen schön präsentieren kannst.

Eine Bento Box macht Spaß und versorgt den Besitzer mit einer abwechslungsreichen Mahlzeit. Klar ist die Herstellung einer Bento Box aufwendiger als das ganz normale Butterbrot, doch sie ist so viel schöner, leckerer und abwechslungsreicher als die gute, alte Stulle und Deine Liebsten werden Dir die Mühe garantiert danken. Was könnte einem dem Tag mehr versüßen, als ein leckeres Mittagessen, das fast zu schön zum Essen ist? – Aber auch nur fast, dem Anblick einer Bento Box kann niemand lange widerstehen.

Bildquelle: iStock / Nataliya Arzamasova

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch