Schöner als gekauft

Glückskekse mit individuellen Botschafen selber machen

Glückskekse mit individuellen Botschafen selber machen

Lange kannte man Glückskekse nur vom Besuch im Chinarestaurant. In den letzten Jahren ist es aber auch hierzulande üblich geworden, diese süße Überraschung am Silvesterabend zu verteilen. Wenn du dein Schicksal nicht in die Hände von Glückskeksfabrikanten mit schlechten Übersetzungskünsten legen willst, zeigen wir dir, wie du Glückskekse selber machen und mit persönlichen Botschaften bestücken kannst.

Rezept für selbstgebackene Glückskekse

Glückskeks Botschaft
Hier könnte deine Botschaft stehen.

Für diese selbstgemachten Glückskekse haben wir uns an dem bewährten Rezept der Bloggerin von I Wash, You Dry orientiert und es deutschen Mengenangaben und Zutaten angepasst. Vielleicht hast du sogar schon alle Zutaten im Schrank, um loszulegen. Wenn du deinen Glückskeksen noch etwas Farbe einhauchen willst, kannst du nach Belieben Lebensmittelfarbe zum Teig geben.

Etwas komplexer als die Zutaten ist das Formen der Glückskekse. Diese lassen sich nämlich nur im warmen Zustand in ihre typische Form bringen. Das bedeutet, dass du kein ganzes Blech auf einmal backen und in Ruhe mit Botschaften bestücken kannst, sondern in kleinen Etappen vorgehen musst. Schneller geht das mit dieser Herdvariante einer Bloggerin, für die du allerdings eine große flache Grillplatte* und am besten einen Gasherd benötigst. Wir zeigen dir hier die klassische Zubereitung im Backofen.

Zutaten für etwa 25 Glückskekse:

  • 2 Eiweiße
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 3 EL Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 60 g Mehl
  • 1 1/2 TL Speisestärke
  • 110 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 4 EL Wasser
  • optional: einige Tropfen Lebensmittelfarbe

Utensilien:

Zubereitung:

  1. Bevor du mit dem Backen loslegst, solltest du deine Zettelchen von Hand oder mit dem Drucker bereits beschriftet haben. Ideen hierfür zeigen wir dir im nächsten Abschnitt.
  2. Heize den Backofen auf 200°C vor und belege ein Backblech mit Backpapier oder Backmatte.
  3. Stell für das Formen der Glückskekse schon mal ein Muffinblech, eine Kaffeetasse und ein Schneidebrett bereit.
  4. Schlag in einer Schüssel die Eiweiße mit dem Öl schaumig.
  5. Vermische in einer separaten Schüssel alle trockenen Zutaten und füge anschließend das Wasser hinzu, sodass ein dicker Teig entsteht.
  6. Zu diesem gibst du nun die Eier-Öl-Mischung, sodass ein dünnflüssiger Teig entsteht.
  7. Diesen gibst du nun esslöffelweise auf das vorbereitete Backblech – allerdings nur zwei pro Backgang! Verstreich die beiden Teigkleckse mit der Rückseite des Löffels zu dünnen Kreisen mit einem Durchmesser von etwa 7 cm.
  8. Diese kommen nun für lediglich 5 bis 6 Minuten in den Ofen. Der Rand der Glückskekse sollte goldgelb sein. Entferne sie sofort mit einem dünnen Spatel vom Blech und transportiere sie auf das Schneidebrett.
  9. Nun legst du in die Mitte der beiden Kreise jeweils einen Zettel und faltest sie einmal. Diese Halbkreise werden nun noch mal mittig über den Rand der Kaffeetasse gestülpt, sodass die typische Einkerbung entsteht.
  10. Nun sollte deine Kreation schon nach Glückskeks aussehen. Damit sie beim Trocknen ihre Form behalten, legst du jeden Glückskeks in die Mulde eines Mufinblechs. So gehst du nun mit den restlichen 23 Plätzchen vor.

Lustige Ideen für deine Glückskekssprüche

Das Highlight dieser chinesischen Leckerei ist eigentlich ja eher der Inhalt als der Keks an sich. Klassische Glückskekse sind bekannt für ihre seltsamen Sprüche, die scheinbar von einem Übersetzungsprogramm erzeugt werden. Nur so sind kuriose Weisheiten wie diese zu erklären:

Das ist zwar auch ganz witzig, aber wenn du dir schon die Mühe machst, kannst du deine selbstgebackenen Glückskekse auch mit kreativeren Botschaften bestücken. Es müssen ja auch nicht immer Lebensweisheiten oder Ratschläge sein. Wie wäre es denn zum Beispiel mit einem dieser schönen Sprüche, die sich perfekt für deine Freunde eignen?

Du kannst mit deinen Glückskeksen aber auch ganz individuelle Botschaften an deinen Partner oder Freunde richten. Hinterher musst du dir natürlich merken, wer welchen Keks bekommt, um nicht versehentlich deiner besten Freundin deine Liebe zu gestehen.

So kannst du vegane Glückskekse backen

Auch Veganer oder Eiallergiker müssen nicht leer ausgehen. Die meisten industriell hergestellten Glückskekse sind sogar vegan. Du kannst also auch schummeln und versuchen, die Zettelchen aus fertigen Glückskeksen* mit deinen auszutauschen. Oder du versuchst es einfach mit einer der folgenden Varianten:

10 einfache Methoden, um Eier zu ersetzen

10 einfache Methoden, um Eier zu ersetzen
BILDERSTRECKE STARTEN (11 BILDER)

Puh, Glückskekse selber machen ist schon ein ziemliches Stück Arbeit, aber vielleicht reicht es ja auch, eine kleine Menge davon zu backen. Dieses DIY-Projekt eignet sich übrigens nicht nur für den Silvesterabend, sondern auch als süßes Valentinstags- oder Gastgeschenk. Wüsstest du schon genau, welche liebenswürdige oder bescheuerte Botschaft du damit deinen Freunden überbringen würdest? Dann sind wir gespannt auf deine Ideen in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/jirkaejc, iStock/Getty Images Plus/artisteer

Was denkst Du?

Meine empfehlung für dich

Lies auch