Nutella-Sushi
Jessica Tomalaam 18.11.2016

Sushi ist nicht nur superlecker, sondern lässt sich auch noch vielfältig zubereiten. Denn selbst diejenigen von uns, die nicht auf rohen Fisch stehen, können immer noch die Gemüse-Variante wählen – oder vielleicht sogar mal die süße Variante probieren. Denn süßes Sushi liegt voll im Trend. Wir sagen Dir, wie Du es zubereitest und geben Dir ein paar Rezeptideen.

Süßes Sushi ist eine tolle Dessert-Idee, bei der Du sogar gerne zugreifen darfst. Denn süßes Sushi lässt sich auch als leichte Variante zubereiten. Wie genau das funktioniert, erfährst Du hier.

Zutatenliste für Deinen Einkauf

Es gibt zwei unterschiedliche Möglichkeiten, wie Du süßes Sushi herstellen kannst. Entweder Du verwendest ganz normalen Sushi-Reis dafür oder Du nimmst stattdessen Milchreis. Anstatt Nori-Blätter kannst Du Sojablätter verwenden, die passen besser zu süßem Sushi, da sie nicht so sehr nach Algen schmecken.

Für sechs Portionen süßes Sushi brauchst Du etwa 200 g Reis (entweder Sushi-Reis oder Milchreis), einen Liter Kokosmilch oder normale Milch, eine Prise Salz, drei EL Zucker und eine Vanilleschote. Dazu kommen noch diverse Obstsorten, wie Äpfel, Erdbeeren, Himbeeren, Bananen, Melonen (was Dein Herz begehrt). Besonders lecker soll Sushi auch mit Schokocreme und klein gehackten Haselnusskernen schmecken.

Obst

Für die Sushi-Füllung brauchst Du viele kleine Obststückchen.

So bereitest Du süßes Sushi zu

Die Zubereitung von süßem Sushi unterscheidet sich etwas zur normalen Sushi-Herstellung. Das Wichtigste ist: Anders als beim Sushi mit Fisch oder Gemüse, brauchst Du für dieses Rezept keinen Reisessig.

Zubereitung mit Sushi-Reis: Zunächst einmal musst Du den Reis zusammen mit der Milch, dem Zucker und dem Mark der Vanilleschote in eine Schüssel geben und etwa 30 bis 40 Minuten ziehen lassen. Erst danach wird der Reis etwa 15 Minuten lang gekocht. Achtung: Lieber ein paar Mal mehr umrühren, sonst brennt der Reis an.

Zubereitung mit Milchreis: Der Milchreis wird einfach nach Packungsanweisung mit Zucker, Vanillemark, etwas Salz und der Milch gekocht. Wichtig ist, dass der Reis klebrig wird.

Nun schneidest Du das Obst in kleine Stückchen, für Nigiris können die Obststücke etwas größer sein. Ab jetzt bereitest Du das süße Sushi genauso zu, wie normales Sushi. Diesen Schritt kannst Du Dir hier noch einmal anschauen. Statt den Obststückchen, kannst Du auch Schoko-Makis zaubern und die Außenseite in Haselnussenstückchen wälzen (Achtung Kalorienbombe), so wie hier:

So Nutella Sushi is a thing ??

A post shared by Shivani B Patel (@shivanibpatel) on

Du kannst die Schokocreme natürlich auch einfach über die mit Obst gefüllten Makis geben und mit ein paar Pisatzien garnieren, wie hier:

Auch diese Sushi-Komination sieht äußerst lecker aus:

Yummy ? #sushi #yummy #yummysushievening #sweetsushi #banana

A post shared by Nadine Klinger (@kurze_89) on

Alternativ kannst Du statt der Sojablätter auch einfach einen Crepé um das süße Sushi wickeln:

..insolito #delizioso #dessert #sweetsushi #iloveit

A post shared by Rossy (@rfarigu) on

Und falls Du eher die gesunde Variante magst, wäre diese Idee vielleicht etwas für Dich:

Bist Du schon auf dem Weg zum Geschäft, um alle nötigen Zutaten zu besorgen? Kein Wunder! Süßes Sushi ist ja auch ein echter Gaumenschmaus. Falls Du Dir nochmal in Erinnerung rufen willst, wie man Sushi eigentlich richtig isst, bevor Du loslegst, kannst Du das hier noch einmal nachlesen.

Bildquellen: iStock/goodmoments, iStock/baibaz

* Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?