Salz im Kaffee
Nina Rölleram 13.03.2018

Wenn du gerade bei der Vorstellung von salzigem Kaffee den Mund verziehst, geht es dir so wie mir. Als ich zum ersten Mal von der Idee las, seinen Kaffee zu salzen, anstatt zu süßen, war ich auch skeptisch. Angeblich soll die ungewöhnliche Mischung aber für ein angenehm mildes Geschmackserlebnis sorgen. Ich zeige dir, wie Experten dieses Phänomen erklären und was mein persönlicher Test ergeben hat. Ob mich die Prise Salz als Kaffee-Puristin wohl überzeugen konnte?

Macht Salz weniger bitter?

Wie kommt man überhaupt auf die Idee, sich Salz in den Kaffee zu rühren? Ganz einfach: Ernährungswissenschaftler wissen schon lange, dass Salz Bitterstoffe abmildern kann. Daher essen manche pfiffigen Menschen ihre Grapefruit auch mit etwas Salz, um den herben Geschmack zu dämpfen. Aus der indischen Küche ist mir außerdem bekannt, dass man das überaus bittere Gemüse Bittermelone ordentlich salzen muss, um es schmackhaft zu machen.

Gary Beauchamp, ein amerikanischer Wissenschaftler, hat sich im „Monell Chemical Senses Center“ in Philadelphia genauer mit der menschlichen Geschmackswahrnehmung von bitter, süß und salzig befasst. Seinen Forschungen nach könne Salz bitteren Geschmack besser abmildern als Zucker. In der New York Times verdeutlicht er dies nicht am Beispiel Kaffee, sondern am herben Tonic Water: Der Softdrink enthält bereits reichlich Zucker, um den bitteren Geschmack des Chinins zu dämpfen. Fügt man diesem Tonic Water aber nun eine Prise Salz hinzu, schmecke das Getränk plötzlich erstaunlich mild und viel süßer. Es ist jedoch noch nicht wissenschaftlich geklärt, ob der Effekt dadurch zustande kommt, dass das Salz Rezeptoren auf der Zunge beeinflusst oder es sich um Vorgänge im Gehirn handelt, die unsere Geschmackswahrnehmung beeinflussen.

Wenn du mit diesem Löffel Gemüse isst, schmeckt alles nach Schokolade!

Artikel lesen

Der große Salz-im-Kaffee-Test

So verrückt die Idee also zunächst klingt, eigentlich wundere ich mich, dass ich selbst vorher noch nie auf die Idee gekommen bin. Schließlich lässt sich das Geschmacksexperiment ganz einfach nachmachen. Gesagt, getan: Bevor ich mir wie gewohnt einen Kaffee aus der Kaffeemaschine im Büro gezapft habe, habe ich vorher eine Prise Salz in die Tasse gegeben – okay, eine sehr großzügige Prise. Danach habe ich den Kaffee noch mal gut umgerührt und gekostet.

Mein Geschmacksurteil: Was soll ich sagen? Ich war irgendwie enttäuscht, denn für mich schmeckte die Mischung nicht nach einer neuen Offenbarung, sondern – Trommelwirbel – wie Kaffee mit Salz. Damit will ich gar nicht sagen, dass der Kaffee ungenießbar war. Ich stehe auf Salz und verwende auch bei jedem Dessert eine gute Prise, um für einen runden Geschmack zu sorgen.

Ich hatte allerdings mehr erwartet. Vielleicht habe ich auch doch etwas zu viel Salz verwendet, sodass mich das Gebräu an eine Kreuzung aus Gemüsebrühe und Kaffee erinnert hat. Beim Trinken dachte ich mir jedenfalls: Ich mag meinen Kaffee nach wie vor lieber ohne jegliche Zusätze, aber vielleicht wäre das ja genau das Richtige, um einen Kater zu kurieren! So würde man gleichzeitig Koffein und Elektrolyte aufnehmen.

Kaffee vermischt mit Butter und Kokosöl soll angeblich beim Abnehmen helfen!

Artikel lesen

Ist bitterer Kaffee überhaupt etwas Schlechtes?

Womöglich bin ich auch nicht die perfekte Kandidatin für das Experiment, denn ich habe mich noch nie am bitteren Geschmack von Kaffee gestört. Seitdem ich Kaffee trinke, mische ich weder Milch noch Zucker hinein und störe mich eher daran, wenn er zu sauer schmeckt. Meine Kollegin Helena hat allerdings ganz andere Erfahrungen gemacht. Nachdem ihr in letzter Zeit von den Bitterstoffen oft schlecht wurde, versuchte sie es mit dem Salz-Trick und ist überzeugt: Der dezent gesalzene Kaffee schmeckt nun angenehm mild und sorgt nicht mehr für Übelkeit. Wenn es um Kaffee geht, hat jeder eben seine ganz eigenen Vorlieben!

Bist du eher der Latte Macchiato-Typ oder ist dein Kaffee schwarz wie deine Seele? Das verrät deine liebste Zubereitungsart über deinen Charakter:

Wir verraten Dir, was Dein Lieblingskaffee über Dich aussagt

Ich persönlich liebe ja derartige Experimente, auch wenn ich durch dieses kein neues Lieblingsgetränk gewonnen hab. Die Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden, wie wir auch erst kürzlich in unserem Schokopudding-Test in der Redaktion festgestellt haben. Jetzt bin ich gespannt darauf zu hören, wie dir der gesalzene Kaffee geschmeckt hat. Verrate uns dein Geschmacksurteil in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/shironosov


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Anett Pohl am 15.03.2018 um 09:59 Uhr

    Ich hatte wohl auch zu viel Salz drin... Vielleicht probiere ich es irgendwann nochmal mit nur ganz wenig Salz. Jetzt mach ich mir erstmal einen neuen Kaffee 😀

    Antworten