Avocado: Kleine Frucht, riesiger Genuss!

„Guacamole“ – das ist die häufigste Antwort, die man bekommt, wenn man danach fragt, was man aus Avocado so alles machen kann. Das ist natürlich richtig, wird der Powerfrucht aber nicht gerecht, denn sie kann noch mehr. Viel mehr!

Kein Wunder, dass es kaum ein mexikanisches Gericht gibt, das ohne Guacomole auskommt, immerhin kommt die Pflanze ursprünglich aus dem Süden des Landes. Avocado gehört zu den Lorbeergewächsen, ein einzelner Baum kann bis zu 15 Meter hoch wachsen – für den heimischen Garten ist sie hierzulande allerdings eher nicht geeignet. Dafür umso mehr für die Küche, denn hier kann die Avocado ihren vollen Geschmack und ihre Vielfältigkeit ausleben. Und dabei ist sie sogar noch gesund: Mediziner schätzen zum Beispiel ihre Wirkung gegen Magen-Darm-Beschwerden. Eine einzelne Frucht kann zwischen 500 Gramm und 2,5 Kilo wiegen – und auch sonst ist eine Avocado nicht wirklich ein Leichtgewicht. Ihr Fettgehalt ist rekordverdächtig, bis zu 25 Prozent ihres Gewichts kann es ausmachen. Doch kein Sorge, das Fett der Ölfrucht macht – in Maßen – gesund und fit. Die ungesättigten Fettsäuren senken zum Beispiel den Cholesterinspiegel und stärken somit das Herz-Kreislauf-System. Es lohnt sich also gleich doppelt, die Vielseitigkeit der Avocado zu entdecken – geschmacklich und gesundheitlich!

Avocado.jpg

Avocado kann so viel mehr sein als nur ein Dip


Avocado: Harte Schale, weicher Kern

In europäischen Supermärkten findest Du nur herzhafte Avocados, in ihrer Heimat gibt es allerdings auch süße Sorten. Die häufigste Sorten sind „Fuerte“ und „Hass“ – beide lecker, aber grundsätzlich unterschiedlich. „Fuerte“ ist die klassische Avocado, die mittlerweile gar nicht mehr so exotisch ist. Sie hat eine dunkelgrüne, harte Schale, ihr weiches Fruchtfleisch ist gelblich grün. Sie hat einen etwa tischtennisballgroßen Kern, der nicht verzehrbar ist. „Hass“ dagegen ist kleiner als ihre Schwester, hat eine lilafarbene Schale, die deutlich unebener ist als bei „Fuerte“. Auch kernlose Avocados gibt es mittlerweile: Die Avocaditos sind eigentlich eine Mutation, die seit einigen Jahren aber auch gezielt gezüchtet werden. Ob eine Avocado reif ist, erkennt man daran, dass sie von außen weich ist – dazu reicht es oft schon, die Frucht in die Hand zunehmen, den Unterschied zwischen reif und unreif spürt man mit etwas Erfahrung sofort. Spätestens wenn Du die Avocado leicht andrückst und ein kleine Delle bleibt, weißt Du, dass sie genau richtig ist. Allerdings reifen Avocados nach, es ist also kein Problem, Früchte zu kaufen, die noch nicht ganz weich sind. Einfach zu Hause in die Obstschale legen, in Nachbarschaft zu Äpfeln und Bananen reifen sie sogar noch schneller. Die Zubereitung ist übrigens einfacher, als man im ersten Moment vielleicht denkt: Einfach mit einem Messer quer aufschneiden, die beiden Hälften gegeneinander drehen, Kern entfernen und das Fruchtfleisch auslöffeln – im Prinzip wie bei einer Kiwi. Am besten gönnst Du dem Fruchtfleisch sofort ein bisschen Zitronensaft, dann wird es nicht so schnell braun. Dann nur noch mit einem Löffel zerdrücken und schon kannst Du kreativ werden.

Avocado: Rezepte für die Ewigkeit

Oft liegt das Beste ganz nah – und so ist es auch beim Kochen mit Avocados. Beispielsweise kannst Du das Fruchtfleisch mit Salz und Pfeffer würzen und auf eine Scheibe frischen Vollkorn- oder Bauernbrot schmieren, so simpel, so lecker! Schneller und einfacher ist kein anderes Rezept mit Avodaco und keins wird so schnell zum Lieblingsrezept, wenn’s mal schnell gehen muss, aber auch lecker und gesund sein soll. Natürlich geht es auch noch die ein oder andere Kochstufe schwieriger: Zum Beispiel mit einem Salatdressing mit Avocado, einem Avocado-Salat oder gefüllter Avocado.

Die besten Ideen für Leckereien mit Avocado, die garantiert zu noch mehr Genuss inspirieren gibt es hier.

Bildquelle: Thinkstock / olgakr

Hat Dir "Avocado: Kleine Frucht, riesiger Genuss!" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • cookingsarah am 12.08.2014 um 13:31 Uhr

    ich mag Avocado wirklich nur in Guacamole! Eine Freundin von mir ist sie immer pur mit etwas Salz und Pfeffer, das schmeckt mir leider gar nicht. Obwohl ich weiß, wie gesund die Frucht ist

    Antworten
  • Rabikohl am 29.07.2014 um 13:01 Uhr

    Ich meine, dass Avocado lecker ist, steht außer Frage, aber dass sie ganz offensichtlich auch noch sehr gesund ist, ist mir schon etwas neu. Aber umso besser! Dann macht gesunde Ernährung doch gleich doppelt Spaß. 😉

    Antworten
  • kochloeffel am 14.05.2014 um 13:38 Uhr

    ich finde Avocado so super lecker! Einige der Rezepte gefallen mir echt super, die möchte ich unbedingt ausprobieren

    Antworten