Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Nachtisch im Glas: Genuss ganz für Dich allein

Glück zum Löffeln

Nachtisch im Glas: Genuss ganz für Dich allein

Nachtisch im Glas ist etwas Wunderbares: Die kleinen Portiönchen haben genau die richtige Größe, denn in ein durchschnittliches Trinkglas passen zwischen 200 und 300 Milliliter. Daher fällt ein Nachtisch im Glas schon mal kleiner aus als ein Stück Torte. Kommt der Nachtisch im Glas daher, ist man nicht so schnell verführt, Nachschlag zu nehmen und schont damit auch noch die Linie. Es muss auch nicht immer Creme sein, denn Du kannst fast jeden Nachtisch im Glas servieren. Egal, ob Du ein italienisches Tiramisu in Deine Gläser schichtest oder eine Mini-Torte im Weckglas kreierst, die Möglichkeiten sind so vielfältig wie die Gläser, die Du für Dein ganz persönliches Dessert benutzen kannst. Die besten Ideen für Nachtisch im Glas haben wir für Dich zusammengestellt.

Wenn Du Deine Gäste mit ihrem eigenen kleinen Dessert überraschen möchtest, liegst Du mit einem Nachtisch im Glas goldrichtig. Jede Köstlichkeit, die cremige Eigenschaften hat, ist wie gemacht für verführerischen Nachtisch im Glas und wird garantiert restlos ausgelöffelt. Samtige Creme und karamelliger Pudding, luftige Mousse au Chocolat und erfrischendes Zitronensorbet – packe die Welt der cremigen Köstlichkeiten ab sofort einfach in ein kleines, süßes Glas. Damit hat sich Projekt „Nachtisch im Glas“ aber noch lange nicht erledigt. Für einen Mädelsabend oder als Dessert zum Dinner for Two kannst Du ein köstliches Schwarzwälder-Kirsch-Törtchen als Nachtisch im Glas zaubern.

Nachtisch im Glas von Pudding bis Torte

Was könnte für den Teig besser geeignet sein, als Dein Lieblings-Schokoladenkuchen? Während das gute Stück beim Abkühlen seinen Duft in der Küche verbreitet, kochst Du aus Schattenmorellen, Kirschwasser und Stärke ein Kirschkompott, das es in sich hat. Für alle Schleckermäuler unter 18 ersetzt Du das Kirschwasser durch Kirschsaft. Dann noch schnell aus frischer Schlagsahne und jeder Menge Vanillezucker eine traumhafte Vanillesahne schlagen, und schon kannst Du Deinen Schwarzwälder-Kirsch Nachtisch im Glas aufschichten. Den Kuchen kannst Du entweder zerbröseln und esslöffelweise in die Gläser geben, oder Du nimmst einen runden Keksausstecher mit dem passenden Durchmesser und legst runde Kuchenscheiben ins Glas. Darauf gibst Du noch einmal ein paar Tropfen Kirschwasser, beziehungsweise Kirschsaft, und lässt auf den tief-schokobraunen Teig tiefrotes Kirschkompott laufen. Darauf die weiße Vanillesahne und dann geht der Spaß noch einmal von vorne los. So wird aus Deinem Schwarzwälder Nachtisch im Glas ein gestreifter Hingucker.

Du planst eine knallige Geburtstagsparty? Dann backe doch kunterbunte Regenbogenkuchen in trendigen Weckgläsern, denn die knalligen Farbstreifen kommen im Glas erst so richtig gut zur Geltung. Dazu rührst Du einen Vanilleteig an und teilst den Teig in fünf Portionen. Jetzt rückst Du ihm mit Lebensmittelfarben zu Leibe. Dafür benutzt Du am besten hoch konzentrierte Pastenfarben, die nicht nur mit tollen Farbergebnissen glänzen, sondern Deinen Teig zudem durch ihren geringen Wassergehalt nicht verdünnen. Wenn Du die Teige in kräftigem Gelb, Rot, Orange, Blau und Grün eingefärbt hast, gibst Du jeweils ein paar Esslöffel von jeder Farbe in Dein Glas, bis es etwas mehr als halbvoll ist. So hat der Regenbogenkuchen im Glas noch genügend Platz zum Aufgehen. Nach dem Backen kannst Du Deinen kunterbunten Nachtisch im Glas noch mit vanilliger Schlagsahne oder cremigem Frosting toppen und Zuckerkonfetti darüber streuen. So aufgereiht peppt Dein regenbogenfarbiger Nachtisch im Glas Dein Geburtstagsbuffet kräftig auf.

Richtig schick und natürlich lecker ist natürlich auch ein saftiges Tiramisu, das Du für Deinen italienischen Abend in feine Gläser schichtest. Dazu benutzt Du am besten breite Gläser, wie zum Beispiel Whiskygläser oder Einmachgläser mit etwa 500 Milliliter Fassungsvermögen. Die schlichten Wände lenken auch nicht vom schönen Inhalt ab und die großen Öffnungen sorgen für viel Platz zum Schichten und Löffeln. Schließlich soll der Löffelbisquit seine schöne Form möglichst behalten. Für ein verführerisches Tiramisu brauchst Du eine cremige Mascarponecreme mit einem Hauch Zitrone, Löffelbisquit, Kaffeelikör und natürlich Espresso. Die Löffelbisquit halbierst Du vorsichtig, tunkst sie in das Espresso-Likör-Gemisch und ordnest sie auf dem Glasboden an. Darüber gibst Du die Mascarponecreme und achtest dabei darauf, dass der getränkte Keks gut zu sehen ist. Je nach Glas kommen zwei bis drei weitere Schichten darauf. Zu guter Letzt stäubst Du mit einem Sieb feinen Kakao auf das Tiramisu und dekorierst es mit ein paar Beeren. Bis Du den italienischen Nachtisch servierst, darf er sich im Kühlschrank etwas ausruhen.

Nachtisch im Glas: Ein köstliches Dessert ganz für Dich allein
Nachtisch im Glas: Weckgläser liegen voll im Trend

Das Glas für Dein Dessert bestimmt maßgeblich die Optik des Nachtischs, so kannst Du Deinem Dessert ganz nach Deinen Vorstellungen einen edlen oder rustikalen Look verleihen. Im Prinzip kannst Du fast jedes Glas für eine leckere Kleinigkeit benutzen. Ob Du ein schlichtes Trinkglas mit einer köstlichen Mousse au Chocolat befüllst oder Quark und frische Früchte in ein ausgedientes Marmeladenglas schichtest, generell kannst Du für Deinen Nachtisch im Glas Deinen Glasschrank plündern und je nach Anlass zwischen schicken Weingläsern, schweren Whiskygläsern oder schlichteren Trinkgläsern wählen. Nur bei Nachtisch im Glas, dem Du so richtig einheizt oder die eiskalte Schulter zeigst, solltest Du Deine teuren Weingläser im Schrank lassen und lieber auf robustere Behältnisse zurückgreifen. Dünnwandige Gläser reagieren mitunter etwas empfindlich auf extreme Temperaturen. Scherben mögen zwar Glück bringen, aber Glas im Nachtisch tut es sicherlich nicht. Daher: Jeder Nachtisch, der in den Ofen oder das Eisfach wandert, sollte in einem dickwandigen Glas daher kommen.

WECK Deinen Kuchen – Das richtige Behältnis für Nachtisch im Glas

Gerade für hohe Temperaturen eignen sich beispielsweise Einmach- und Weckgläser aller Art oder alte, gereinigte Marmeladengläser. Das Auslöffeln machst Du Deinen Schlemmermäulern leichter, indem Du für Deinen Nachtisch im Glas sogenannte Sturzgläser benutzt. Sie haben entweder gerade Wände oder verjüngen sich gleichmäßig nach unten, so dass Du den Inhalt problemlos stürzen könntest. Gerade für Kuchen im Glas sind Sturzgläser hervorragend geeignet. Aber keine Angst, Sturzgläser sind keine Exoten und Du musst kein Spezialgeschäft stürmen, um an sie heranzukommen. Viele Marmeladen- und Weckgläser fallen in diese Kategorie. Wenn Dein Nachtisch im Glas auch noch eine Reise antreten soll, um beispielsweise auf der Geburtstagsparty Deiner Freundin ordentlich Eindruck zu schinden, dann solltest Du natürlich ein Glas wählen, das sich auch verschließen lässt. Alles mit Deckel ist in diesem Fall Dein bester Freund, von Schraubgläsern über Rundrandgläser mit Klammern bis hin zu Drahtbügelgläsern. Wenn Du also mal wieder vorhast, Deine Omi mit Post aus Deiner Küche zu überraschen, dann backst Du einen kleinen, süßen Nachtisch im Glas, den Du gut verschrauben und in einem kleinen Päckchen verschicken kannst.

Nachtisch im Glas: Genuss ganz für Dich allein

Nachtisch im Glas: Genuss ganz für Dich allein
BILDERSTRECKE STARTEN (6 BILDER)

Zuckersüßer Anblick – Nachtisch im Glas gekonnt in Szene setzen

Du hast Dein köstliches Dessert kunstvoll aufgeschichtet und möchtest Deiner Kreation jetzt noch den letzten Schliff verleihen, bevor Du ihn Deinen Naschkatzen präsentierst? Kein Problem, mit ein paar Handgriffen erstrahlt Dein Nachtisch im Glas in seiner ganzen Pracht. Egal, ob romantisch oder fröhlich-kunterbunt, mit einer schönen Schleife in der richtigen Farbe verleihst Du Deinem Nachtisch im Glas sofort den gewünschten Touch. Jetzt kommt noch ein kleines Etikett dazu, das entweder den Namen des Beschenkten oder Deines Desserts trägt und vielleicht ein kleiner Silberlöffel, und fertig ist Deine süße Überraschung. Wenn Du gern kreativ wirst und Dich an selbst gestalteten Labels versuchst, kannst Du mit einem einfachen Bildbearbeitungsprogramm schnell Resultate erzielen, die sich sehen lassen können. Das Internet wimmelt nur so von liebevoll erstellten Vorlagen, die Du als Grundlage für Deine Labels verwenden kannst. Wichtig ist dabei nur, dass Du darauf achtest, dass die verwendeten Vorlagen frei verfügbar sind und Du keine Urheberrechte verletzt. Auf Fotopapier ausgedruckt wirken Deine Labels dann schon richtig professionell und hochwertig. Köstliche Desserts in offenen Gläsern kannst Du zusätzlich mit kleinen, selbst gebastelten Bannern versehen. Mit viel Liebe gerührt, gekühlt oder gebacken und hübsch verpackt wird Dein Nachtisch im Glas zu einem beeindruckenden und köstlichen Geschenk, das Du individuell auf den beschenkten Dessertliebhaber zuschneiden kannst. So schlagen Naschkatzen-Herzen höher!

Egal, ob Du Deinen Nachtisch im Glas als gekonnte Überraschung per Post verschickst, als Geschenk mit zur Geburtstagsparty bringst oder als krönenden Abschluss eines verführerischen Drei-Gänge-Menüs servierst, Nachtisch im Glas ist vielseitig einsetzbar und sieht dabei noch verdammt gut aus. Der kleinen Köstlichkeit kann niemand widerstehen, egal ob gebacken, gerührt oder gekühlt. Kredenze Deinen Gästen ihr Dessert in edlen Weinkelchen oder schlanken Longdrinkgläsern. Gekrönt mit frischem Obst und liebevoll dekoriert wird sicherlich jeder gleich den Löffel zücken, um Deinen Nachtisch im Glas genüsslich zu verputzen.

Bildquelle: Thinkstock / olvas

Galerien

Lies auch