Amy Adams: Tochter steht an erster Stelle

Amy Adams steht zurzeit vor einer großen Herausforderung: Den Spagat zwischen Familie und Karriere zu meistern. Besonders wenn sie gute Rollen angeboten bekommt, fällt der Schauspielerin der Spagat schwer.

Amy Admas in einem weißen Kleid

Amy Adams ist zurzeit in Hollywood sehr gefragt.

Seit zwei Jahren ist Amy Adams Mutter einer entzückenden Tochter. Eigentlich hatte sich die 38-jährige Hollywood-Schönheit vorgenommen, viel zu arbeiten solange ihre Tochter noch klein ist, doch so einfach ist das nicht. „Ich wollte viel arbeiten, solange sie noch jung ist, und dann weniger machen, sobald sie mehr Bewusstsein für ihre Umwelt entwickelt hat. Inzwischen ist sie nicht mehr begeistert davon, dass ich so viel arbeite. Ihr Mund zieht sich jedes Mal nach unten, wenn ich zur Arbeit gehe“, erzählt Amy Adams gegenüber der „Los Angeles Times“. „Ich möchte mich mehr darauf konzentrieren, Zeit mit meiner Tochter zu verbringen.“ Adams fällt ihre berufliche Zurücknahme jedoch keinesfalls leicht. „Ich kriege Drehbücher, die ich mag, und werde von Leuten angesprochen, mit denen ich arbeiten will“, erklärt sie über ihren inneren Konflikt. „Das ist alles sehr flüchtig und ich will das Beste daraus machen. Aber ich will auch ein Gleichgewicht herstellen. Ich will nicht eines Tages zurückblicken und etwas bereuen.“

Amy Adams lässt sich nicht von Clint Eastwood einschüchtern

Im November wird Amy Adams jedoch noch in dem Sportdrama „Back in the Game“ zu sehen sein. Darin spielt sie die Tochter von Clint Eastwood, einem in die Jahre gekommenen Baseball-Talentsuchers. Die Dreharbeiten mit dem 82-Jährigen haben der rothaarigen Schauspielerin sehr gefallen. Amy Adams hat sich auch nicht – wie viele andere vor ihr – von Clint Eastwood einschüchtern lassen. „Ich durfte mich nicht von ihm einschüchtern lassen, weil ich seine Tochter spielte, die von seiner schlechten Einstellung alles andere als begeistert ist. Ich musste also wirklich die Kontrolle übernehmen“, erzählt Adams. „Er ist sehr warmherzig. Er ist sehr groß und hat einen tollen Charakter und viel Charme, deshalb passiert es leicht, dass sich die Leute von ihm eingeschüchtert fühlen“, erklärt die 38-Jährige das Phänomen.

Wir können Amy Adams nur zu gut verstehen. Natürlich möchte man einerseits für seine Kinder da sein, doch andererseits ist es auch schmerzhaft, phantastische Rollen und Projekte absagen zu müssen. Amy wird aber bestimmt einen Mittelweg finden! Jetzt sind wir erst mal auf „Back in the Game“ gespannt.

Bildquelle: gettyimages / TIMOTHY A. CLARY

Topics:

Amy Adams


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?