Daddy Cool-Sänger:

Boney M.-Star Bobby Farrell ist gestorben

Boney M.-Star Bobby Farrell ist gestorben

Der niederländische Sänger Bobby Farrell, besser bekannt durch die Pop-Band Boney M., ist in seinem Hotelzimmer in Sankt Petersburg gestorben.

Bobby Farrell ist gestorben
Boney-M.-Sänger Bobby Farrell ist tot

Am Donnerstagmorgen ist der 61-jährige Boney-M.-Star Bobby Farrell in seinem Hotelzimmer in der russischen Großstadt Sankt Petersburg verstorben. Diese Meldung bestätigte Farrells Agent John Seine gegenüber der Nachrichtenagentur dpa in Amsterdam. Über die Ursache des Todes von Boney-M.-Sänger Bobby Farrell seien noch keine Einzelheiten bekannt, berichtet „Welt Online“. Erste Untersuchungen der Polizei haben aber keine Hinweise auf einen gewaltsamen Tod ergeben.

Schon am späten Mittwochabend soll sich Bobby Farrell, nach Aussage seines Agenten, nicht sehr wohlgefühlt haben. „Vorher hat er noch in Sankt Petersburg mit der Band ein erfolgreiches Konzert gegeben, bei dem alles normal lief“, teilte John Seine weiter mit. Eigentlich hatte die Band danach geplant weiter nach Italien zu reisen, heißt es.

Nach einer Karriere als Discjockey und Tänzer in den Niederlanden, wurde Bobby Farrell 1976 von Musikproduzent Frank Farian als Sänger und Tänzer in der Pop-Band Boney M. engagiert. „Rivers of Babylon“, „Daddy Cool“ und „Kalimba de Luna“ gehörten zu den erfolgreichsten Hits der Band Boney M.

Bildquelle: gettyimages

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich

* Werbung