Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Conchita Wurst begeistert Japan

Im Kimono

Conchita Wurst begeistert Japan

Big in Japan! Conchita Wurst ist seit Dienstag für eine einwöchige Promo-Tour im Land der aufgehenden Sonne unterwegs, um Werbung für ihr neues Album zu machen. Und eines ist klar: Mit ihrer aufgeschlossenen Art kommt die Musikerin dort mehr als nur gut an.

So durfte Conchita Wurst gleich zu Beginn ihrer Japan-Tour vor 20 Millionen Zuschauern in der beliebten Frühstücks-Fernsehshow „Sukirri“ auftreten – dort performte sie ihren Hit „Rise Like a Phoenix“. Im Anschluss an die Sendung, in der auch schon Superstars wie Lady Gaga zu Gast waren, kommt die 26-Jährige aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus.

Berührungsängste? Nicht bei Conchita

„Das Setting von ,Sukirri‘ ist so dermaßen optimistisch und fröhlich, dass man gar nicht anders kann, als gut gelaunt zu sein“, zeigt sich Conchita Wurst im Interview mit der österreichischen „Kronen Zeitung“ begeistert. „Mir gefällt das wirklich. Das ist alles sehr lustig und sehr bunt. Ich freue mich auf die große Musiksendung am Freitag. Die hat hier eine 20-jährige Tradition und ist ein bisschen wie ,Wetten, dass..?‘ - ohne Wetten, aber mit ähnlich langen Talks.“

Conchita Wurst besucht Japan
Conchita Wurst fühlt sich im Kimono sichtlich wohl

Berührungsängste hat die Diva hinsichtlich der japanischen Traditionen natürlich nicht. So berichtet sie ihren Fans auf Facebook ausgiebig von einem Ritual, bei dem sie einen besonderen Wunsch aufschreiben und an einen Bambusbaum hängen durfte – und zwar stilecht im Kimono, der Conchita Wurst hervorragend steht, wie die Fotos beweisen.

Wunderschön im Kimono

Und auch die Reaktionen der Japaner auf die ESC-Gewinnerin scheinen durchweg positiv zu sein: „Es stellt sich nicht die Frage, welches Geschlecht ich habe oder was damit machen will. Ich habe gerade einen Kimono bekommen, und die Dame, die ihn mir angezogen hat, war völlig begeistert, weil ich so schön sei“, verrät Conchita Wurst der „Kronen Zeitung“.

Von einigen Japanern und englischen Touristen ist sie sogar schon auf der Straße erkannt worden – eine Riesenehre für die Künstlerin, die Japan in den nächsten Tagen gewiss noch auf Trab halten wird.

Bildquelle: © Twitter / ConchitaWurst

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich