Daniel Brühl goes to Hollywood

Leider erhielt Daniel Brühl bei der Golden Globes-Verleihung entgegen aller Hoffnung nicht den begehrten Preis als bester Nebendarsteller für seine Rolle als Niki Lauda im Film „Rush“. Klar saß die Enttäuschung erst einmal tief, aber der Traum von der großen Hollywood-Karriere ist für Daniel Brühl noch lange nicht ausgeträumt.

Daniel Brühl spielte schon in zahlreichen Hollywood-Produktionen wie „Inside WikiLeaks“, „Inglourious Basterds“ oder „Das Bourne Ultimatum“ mit, und machte neben Top-Schauspielern wie Chris Hemsworth, Benedict Cumberbatch oder Brad Pitt durchweg eine super Figur. Deshalb standen die Chancen von Daniel Brühl auch nicht schlecht, als die Golden Globe-Nominierung für seine Rolle als Niki Lauda publik wurde. Ex-Rennfahrer Niki Lauda war eigens mit nach Los Angeles angereist und machte aus seiner Enttäuschung über den ausbleibenden Sieg keinen Hehl.

Daniel Brühl ist noch nicht fertig mit L.A.

Daniel Brühl bleibt immer optimistisch

Auch Daniel Brühl zeigte sich im ersten Moment enttäuscht, hatte doch ganz Deutschland die Hoffnung in das sympathische Allroundtalent gesetzt. Wie „Express.de“ berichtet, soll Daniel Brühl den ersten Schock bei einer Zigarette mit Freundin Felicitas Rombold verdaut haben. Kurz darauf scherzte Daniel Brühl schon wieder: „Vielleicht muss ich auch einen Transvestiten spielen, um zu gewinnen“. Der Kommentar war ein kleiner, lieb gemeinter Seitenhieb auf seinen Kollegen Jared Leto, der für seine Rolle als Transvestit im Film „Dallas Buyers Club“ den Preis als bester Nebendarsteller gewann.

Daniel Brühl ist noch nicht fertig mit Hollywood

Daniel Brühl möchte die übrige Zeit in Los Angeles jetzt genießen und Freunde besuchen, während seine Agenten sich auf die Jagd nach neuen Rollen begeben. „Express.de“ gegenüber verriet Daniel Brühl: „Meine Agenten schlafen nicht. Die haben eine Menge Treffen für neue Filme eingetütet.“ Fest steht: Hollywood will unseren Daniel Brühl, auf den noch ein weiterer Ansporn wartet. Im März findet die 86. Oscar Verleihung statt und diese Woche werden die Nominierten bekannt gegeben. Vielleicht gibt es dann wieder einen Grund zu feiern und zu hoffen für Daniel Brühl.

Für die Oscar-Nominierungen ist nun wieder Daumendrücken angesagt. Auf eine Niederlage folgt meist ein Sieg – zu wünschen wäre es Daniel Brühl auf jeden Fall.

Bildquelle: gettyimages/Imeh Akpanudosen


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • wiesenblumelila am 15.01.2014 um 08:34 Uhr

    Ich finde Daniel Brühl hätte gewinnen sollen. Er war wirklich brilliant in dem Film.

    Antworten
  • Winterbeere am 14.01.2014 um 16:36 Uhr

    Ich drücke Daniel Brühl auf jeden Fall die Daumen!

    Antworten