Daniela Katzenberger will weitere Filme drehen

Daniela Katzenberger startete ihre Karriere als unbekanntes Mädchen aus Ludwigshafen mit dem großen Traum, einmal im Playboy zu erscheinen. In die bekannte Männerzeitschrift schaffte es die dralle Blondine zwar nie, aber dafür baute sie sich ein regelrechtes „Katzen-Imperium“ auf. Gestern lief der erste Film mit Daniela Katzenberger auf ARD. Doch damit kein Halt: Die schlagfertige TV-Blondine hat schließlich noch weitere große Pläne…

Daniela Katzenberger flimmerte 2009 erstmals über die deutschen TV-Bildschirme als sie in Begleitung der Vox-Sendung „Auf und davon – mein Auslandstagebuch“ versuchte, „Playboy“-Gründer Hugh Hefner davon zu überzeugen, für das Männermagazin posieren zu dürfen. Zwar scheiterte ihr Vorhaben, aber seitdem sind viele Jahre vergangen, in denen Daniela Katzenberger zur regelrechten Kult-Marke aufgestiegen ist.

Daniela Katzenberger haucht ihren Fans einen Kuss zu

Daniela Katzenberger freut sich über ihre Hauptrolle

Mit einer eigenen Doku-Sendung, dem Café Katzenberger auf Mallorca, einer eigenen Modekollektion, dieversen Büchern und Kleinartikeln bis hin zum Daniela Katzenberger-Toilettendeckel hat die Blondine mit den üppigen Rundungen aus ihrem Namen gut Kapital geschlagen – und den Fans gefällt es offenbar. Jetzt lief auf ARD der erste Film mit Daniela Katzenberger in der Hauptrolle. Vor Drehstart des Krimis „Frauchen und die Deiwelsmilch“ glaubte die Pfälzerin noch nicht so recht an ihr Talent, wie sie gegenüber „Focus“ gestand: „Ich dachte wirklich: ‚Was wollen die denn von mir?’ Weil ich davon ausgegangen bin, die Letzte zu sein, die zu so etwas passt. Also habe ich auch von Anfang an gesagt: ‚Leute, ich bin keine Schauspielerin, aber ich gebe mein Bestes.’“ Anscheinend hat es prima geklappt, schließlich ging der Streifen gestern Abend auf Sendung und die Fans zeigten sich auf dem Facebook-Profil von Daniela Katzenberger sehr angetan von ihrer Darbietung.

Daniela Katzenberger ist überrascht von ihrem Schauspielerfolg

Daniela Katzenberger hat sich zwar auf ihre Rolle gut vorbereitet, ist aber selbst überrascht, wie gut der Dreh schließlich geklappt hat. So berichtet sie im „Focus“-Interview: „Ich kann zwar nicht sagen, was genau ich da vor der Kamera veranstaltet habe, aber es hat wohl gefallen. Ich habe mich mit einem Schauspiel-Coach darauf vorbereitet. Auch mit dem vielen Text hatte ich kein Problem – was mir persönlich ja noch immer ein Rätsel ist.“ Die Kultblondine ist derweil noch lange nicht am Ende ihrer Wünsche angelangt. So hofft sie laut „Focus“ nicht nur, dass sie in weiteren Filmen mitspielen darf, sondern hätte auch gerne ihren eigenen Kosmetiksalon: „Ein eigenes Kosmetikstudio wäre mein Traum. Das Gute ist, auch wenn alles gegen die Wand fahren sollte, habe ich den Namen. Ich denke, viele Menschen in Deutschland kennen diesen. Und ich hoffe, dass ich eben damit noch viele verschiedene Sachen ausprobieren kann.“ Auch die Familienplanung steht bei der 27-Jährigen auf der Agenda: „Generell wünsche ich mir Kinder, aber ich möchte nichts überstürzen. Costa – Lucas’ Vater – wünscht sich definitiv viele kleine Anitas.“ Wie ihr Freund, Lucas Cordalis, selbst dazu steht, ist allerdings nicht bekannt.

Daniela Katzenberger ist eine absolute Werbeikone, die scheinbar aus dem Nichts auftauchte und heute nicht mehr aus der Fernsehlandschaft wegzudenken ist! Es sieht ganz danach aus, als ob es auch dabei bleiben würde, schließlich schmiedet die Kult-Blondine noch weitere Pläne, um ihr Imperium weiter auszubauen!

Getty Images/Thomas Lohnes


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • narcia am 12.04.2014 um 19:11 Uhr

    der film war gut, ich war positiv überrascht.

    Antworten