Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Menowin Fröhlich: Akte

DSDS-Kandidat Menowin Fröhlich: Polizeiakte

DSDS-Kandidat Menowin Fröhlich: Polizeiakte
Menowin Fröhlich hat kriminelle Vergangenheit
DSDS-Kandidat Menowin Fröhlich: Jetzt wird seine Akte veröffentlicht

Menowin Fröhlich hat alles andere als eine weiße Weste. Jetzt kam durch eine Polizeiakte heraus, wie viele Straftaten er tatsächlich begangen hat.

DSDS-Kandidat Menowin Fröhlich hat eine kriminelle Vergangenheit. Das wissen nun schon die meisten Fans. Aber wie kriminell Menowin Fröhlich tatsächlich ist, war bisher nicht bekannt. Eine Polizeiakte, die jetzt veröffentlicht wurde, gibt Auskunft über die zahlreichen Fehltritte des Sängers.

Der DSDS-Sänger Menowin Fröhlich hatte schon von Anfang an zugegeben, dass er die eine oder andere Schandtat begangen hat. Damit hat er seine Fans eiskalt belogen. In Wirklichkeit wurde Menowin Fröhlich über 30 Mal angeklagt.

Laut „Bild“ musste Menowin Fröhlich mehr als 30 Verfahren über sich ergehen lassen, dazu gehören Körperverletzung, Betrug, Diebstahl, Hausfriedensbruch und Verstoß gegen das Waffengesetz. Zudem gab sich Menowin Fröhlich des Öfteren gefälschte Namen. Mit Peter Schneeberger oder Alexander Herzschuch versuchte er, die Polizei um seine wahre Identität zu betrügen.

Seine Fans scheint seine schwere Polizeiakte nicht zu stören. Bei einem Konzert in Ingolstadt jubelten zahlreiche Fans ihrem DSDS-Idol Menowin Fröhlich zu. Bleibt abzuwarten, wie am Samstag das Publikum entscheiden wird und ob Menowin Fröhlich trotz seiner Vergehen im Finale von DSDS um den Sieg singen darf.

Alle Infos zu „Deutschland sucht den Superstar“ im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/unterhaltung/superstar.html

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich