DSDS: Ricardo spricht über seine Tochter

Eigentlich wollte DSDS-Ricardo sein Privatleben für sich behalten, doch jetzt spricht er erstmals über seine Tochter, um den wilden Spekulationen ein Ende zu setzen.

Es war eine böse Überraschung für den DSDS-Favoriten Ricardo, als am vergangenen Wochenende publik wurde, dass er bereits der Vater einer kleinen Tochter ist, die er nicht kennt, weil der Kontakt zur Mutter des Mädchens seit der Geburt abgebrochen ist.

Ricardo will den wilden Gerüchten einen Riegel vorschieben.

DSDS-Ricardo spricht jetzt offen über die Gerüchte um sein Familienleben.

Seitdem brodelt die Gerüchteküche und die Enthüllung gibt in den Medien Anlass zu den heftigsten Spekulationen. Eine Situation, die dem DSDS-Star Ricardo sehr zu schaffen macht, denn der 20-Jährige legt größten Wert auf seine Privatsphäre und lehnt es ab, seine Bekanntheit durch das Waschen schmutziger Wäsche in der Öffentlichkeit zu steigern. Jetzt hat sich DSDS-Ricardo aber doch entschlossen, Stellung zu den jüngsten Enthüllungen zu beziehen, um damit den Gerüchten einen Riegel vorzuschieben.

DSDS: Ricardo findet klare Worte zu den Enthüllungen um sein Familienleben

Im Gespräch mit Promiflash äußert sich DSDS-Favorit Ricardo sehr eindringlich und offen zu den Gerüchten um sein Familienleben und gibt einen sehr persönlichen Einblick in die schweren Zeiten, die er erlebt hat und die durch die jüngsten Ereignisse für ihn wieder sehr präsent werden: „Erstens muss gesagt werden, dass ich niemals darüber gesprochen hätte, wenn die Bild darüber nicht berichtet hätte – niemals“, beteuert der 20-Jährige, „Ich möchte auch kein Mitleid! Von keinem Menschen.” Eigentlich hatte DSDS-Ricardo überhaupt nicht vor, sein Privatleben in die Öffentlichkeit zu bringen, doch jetzt sieht er sich gezwungen, zumindest Stellung zu den Umständen zu nehmen, die zu seiner familiären Situation geführt haben: „Es lief einfach nicht gut“, bekennt er im Gespräch mit Promiflash, „und ich bereue kein Stück, dass es die Kleine gibt, aber ich wäre auch nicht bereit, diese Frau zu sehen, weil es irgendwie für mich sehr schwer wäre. Aber trotzdem schwirrt sie immer noch in meinem Kopf herum. Ich hatte eine sehr schwere Zeit im letzten Jahr. Dank meiner Freunde bin ich da irgendwie rausgekommen aus diesem Loch.” Offene Worte, die deutlich zeigen, wie sehr Ricardo die Berichte über seine Vergangenheit zu schaffen machen. Trotzdem möchte er klarstellen, dass er keine schlechten Gefühle mehr gegenüber der Mutter seiner kleinen Tochter hegt, auch wenn die Beziehung in die Brüche ging: „Ich wünsche ihr jetzt das Beste und sie soll glücklich werden. Sie ist eigentlich eine tolle Frau, und ich wünsche ihr einen tollen Mann und alles Glück der Welt.” Besonders wichtig ist dem DSDS-Star aber, dass es seiner kleinen Tochter gut geht.

Nach diesem einfühlsamen Bekenntnis wünschen wir Ricardo, dass wieder Ruhe in sein Privatleben einkehrt und er sich wieder voll und ganz auf sein Mitwirken bei DSDS konzentrieren kann.

RTL / Stefan Gregorowius


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • sunnyangel91 am 28.04.2013 um 12:13 Uhr

    mhhh weiß nichts weiter darüber

    Antworten