Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. Deutsche Promis
  4. Nach Wendler-Eklat: Kaufland löscht alle Werbespots mit ihm und Laura

Distanzierung

Nach Wendler-Eklat: Kaufland löscht alle Werbespots mit ihm und Laura

Schlagersänger Michael Wendler und Ehefrau Laura hatten eigentlich einen neuen Werbedeal an Land gezogen: Sie machten für die Supermarktkette Kaufland Werbung. Der dafür gedrehte, natürlich gesungene Werbespot sorgte für ordentlich Spott und Häme. Jetzt überschlagen sich die Ereignisse jedoch wegen etwas ganz anderem.

Update vom 9. Oktober: Kaufland nimmt Werbeclip nach Wendler-Eklat offline

Nachdem Kaufland den Werbeclip erst gestern groß über alle Social-Media-Plattformen streute, war er nur wenige Stunden später wieder von YouTube, Instagram, Twitter und Facebook verschwunden. Der Grund: Kaufland möchte sich von den Aussagen von Michael Wendler distanzieren, die er kurz nach Veröffentlichung des Clips auf seinem eigenen Instagram-Kanal teilte.

Der Schlagersänger verbreitet gerade nämlich nicht nur überraschend die Nachricht, dass er bei DSDS komplett aussteigt, sondern auch wilde Verschwörungstheorien rund um Corona. Die ganzen, schockierenden Details liest du hier.

Darum ging es im Kaufland-Werbespot

Von Sekunde Eins an sorgte der Supermarkt-Werbespot für Spott und Häme: Hier sah man nämlich, wie der Wendler seine unter „Laura Schatzi” eingespeicherte Gattin anruft, die sich dann darüber ausheult, dass sie in Florida all ihre liebsten Lebensmittel vermisst. Tofuhack, Kekse, was man eben so ganz natürlich antwortet. Doch dann! Der Wendler hat eine Überraschung für sein Schatzi: Zufällig steht er mit seinem Auto gerade vor Kaufland und kann ihr dort ihr geliebtes Tofuhack (und Bio-Rind, und Bier, viel Bier!) besorgen, natürlich in einem Song verpackt.

Der ist übrigens eine Umdichtung von Michael Wenders Lied „Egal”, der an sich schon eine Fundgrube für Spott und unzählige Memes war. Jetzt heißt der Song „Regal” – und macht das Spott-Potential dadurch wirklich, WIRKLICH nicht geringer. Vor allem auch mit Zeilen wie „Junges Gemüse gibt's auch”, was der Wendler singt, während Laura auf einem Maisdosen-Turm thront.

„Wenn 2020 ein Werbespot wäre” – fiese & belustigte Kommentare zum Spot

In den sozialen Netzwerken machte sich entsprechend wenig Begeisterung für die neuen Kampagnen-Gesichter breit, die Kunden zeigten vielmehr Entsetzen, Ärger und Belustigung. So las man zum Beispiel Kommentare wie:

  • „Ich muss mich übergeben.”
  • Edeka: Wir haben HP Baxxter, ein besseres Meme gibts nicht. Kaufland: Halt mein Etikettiergerät.
  • „Als Kaufland-Mitarbeiter möchte ich mich bei allen entschuldigen, die das sehen/hören mussten ...”
  • „Meme-Quelle für den Rest des Jahres!”
  • „Wenn 2020 ein Werbespot wäre.”
  • „... Und man darf ja auch nicht vergessen: Irgendwer saß da bei Kaufland in der Führungsabteilung und hat sich gesagt: ,Jo, das isses.'”

Immerhin: Einige positive Stimmen sagen, dass Wendlers letzter Satz aus dem Video, „Das ist echt billig” (natürlich bezogen auf die günstigen Kaufland-Lebensmittel), zwar alles gut zusammenfasst, sie aber immerhin schon lange nicht mehr so zu einem Werbespot lachen mussten und sie den Clip tatsächlich witzig finden.

Dass der Werbecoup für Kaufland in kürzester Zeit nun so nach hinten losgegangen ist, damit hätte wohl keiner gerechnet.

Der externe Inhalt kann nicht angezeigt werden.

Bildquelle: Getty Images/Joshua Sammer