Mirjam Weichselbraun spricht über die Geburt

Schwere Geburt

Mirjam Weichselbraun spricht über die Geburt

Für viele ist es das größte Glück der Welt: das eigene Kind. Auch Mirjam Weichselbraun ist mit ihrem Töchterchen Maja überglücklich. Mit der Geburt ihres Kindes fängt die Herausforderung, ein Kind groß zu ziehen, erst so richtig an. Doch schon der Weg bis dahin war laut Mirjam Weichselbraun kein Zuckerschlecken.

Vor gut einem Monat, am 28. September, hat die Tochter von Mirjam Weichselbraun das Licht der Welt erblickt. Seitdem bestimmt die kleine Maja das Leben der TV-Moderatorin und ihres Auserwählten Ben Mawson. Nun hat sich Mirjam Weichselbraun in einem Interview mit dem Radiosender ORF erstmals zu den Umständen der Geburt geäußert: Die scheint nämlich kein Vergnügen gewesen zu sein. Ein Hobby möchte die 32-Jährige jedenfalls nicht daraus machen.

Mirjam Weichselbraun: Die Geburt war hart

Mirjam Weichselbraun: Ein Kaiserschnitt war nötig

„Eine Geburt ist nicht das Schönste auf der Welt. Und es wird auch keines meiner Hobbys“, sagte Mirjam Weichselbraun im Radio. Die Strapazen des Kinder-Kriegens möchte die hübsche Blondine aus Österreich also nicht mehr allzu häufig erleben. Woran das genau liegt, wollte die Tirolerin allerdings nicht verraten. Stattdessen verriet die Blondine, dass die Geburt der kleinen Maja nicht genau nach Plan verlief. Der Nachwuchs hatte offenbar noch keine rechte Lust, die Welt kennen zu lernen. Aus diesem Grund mussten die Ärzte schließlich eingreifen. „Am Ende war es ein Kaiserschnitt“, berichtete Mirjam Weichselbraun im Interview.

Mirjam Weichselbraun: Aufgabenteilung beim Windelnwechseln

Mittlerweile haben sich Mirjam Weichselbraun und ihr Töchterchen aber von den Anstrengungen erholt. Die beiden leben zurzeit mit Papa Ben Mawson in dessen Heimat London. Das typische Londoner Schmuddelwetter dürfte der jungen Familie dabei herzlich egal sein. Zu schön ist das Leben mit dem neuen Familienmitglied. Und da will auch der Vater nicht zurückstecken. „Wir wechseln beide Windeln – nur ich traue mich da mehr“, verriet Mirjam Weichselbraun dem ORF.

Es ist ein schwerer Weg bis zum ganz großen Mutterglück. Das hat auch Mirjam Weichselbraun erfahren müssen. Wir wünschen ihr, dass die Freude, die Maja in ihr Leben bringt, alle Probleme bei der Geburt vergessen lässt.

Bildquelle: Getty Images / Andreas Rentz


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?