161124_EL_SaPi_FlorianEbener_GettyImages
Diana Heuschkelam 24.11.2016

RTL II wird am 30. November das Trennungs-Special „Sarah & Pietro – Die ganze Wahrheit“ ausstrahlen, in dem das einstige TV-Traumpaar über das Ende seiner Ehe auspackt. Jetzt sind allerdings schon erste Statements der beiden durchgesickert. Und die versprechen: Es wird dramatisch!

Veröffentlicht wurden einige von Sarahs und Pietros Aussagen von der „Bild“-Zeitung, der eigenen Angaben zufolge das Transkript der gesamten Sendung vorliegen soll. Demnach habe das Trennungsdrama seinen Anfang genommen, als die Fremdgeh-Fotos von Sarah in den Medien auftauchten und Pietro seine Frau darauf angesprochen habe, ob die Aufnahmen echt seien. Die 24-Jährige bat um ein Treffen zu zweit, um in Ruhe darüber zu reden. „In dem Moment war das natürlich schon die Bestätigung, und er wollte auch gar nicht mehr das Gespräch suchen oder mir zuhören oder eine Erklärung haben, sondern ist direkt gegangen“, zitiert das Boulevardblatt Sarah Lombardi.

Selbstverständlich schildert auch Pietro Lombardi seine Sicht der Dinge. Demnach befinde er sich gerade in einem „Riesenloch“, in das er gefallen sei. Die Beziehung mit Sarah sei für ihn „die ewige Liebe gewesen“, es habe aus seiner Sicht nur eine Frau gegeben. „Ich dachte, es geht nie zu Ende“, so Pietro „Bild“ zufolge. Und dann ist da auch noch der kleine Alessio, den Sarah so gut es geht aus dem Trennungsstress heraushalten wolle. Er stehe an erster Stelle und solle niemals unter dem Ehe-Aus seiner Eltern leiden. Dennoch plagen Sarah Lombardi Zweifel, sie habe Angst, „dass Alessio mich irgendwann hasst.“

Emotionales Geständnis von Sarah Lombardi

Sarah erklärt ausgiebig, wie es zu ihrem Fremdgehen kam: Das Paar sei irgendwann nicht mehr glücklich in der Ehe gewesen, sie hätten nur noch nebeneinander her gelebt. Sie habe versucht, zu Pietro durchzudringen, ihm klar zu machen, dass ihre Beziehung so kaputt gehe – doch der 24-Jährige habe ihr nicht zugehört. Schlussendlich habe sie Trost bei einem anderen Mann gesucht. „Ich weiß, dass es dafür wahrscheinlich nie eine Entschuldigung gibt und es war auch nie mein Plan, unsere Familie zu zerstören, weil ich immer gehofft und gewünscht habe, dass wir wieder so zueinanderfinden, wie es früher war“, betont Sarah Lombardi laut „Bild“. Doch trotz der öffentlichen Schlammschlacht glaubt die Sängerin weiter an die Beziehung mit Pietro: „Ich wollte mich ja gar nicht trennen. Ich will mich auch jetzt nicht trennen.“

Ob es wohl eine Chance auf ein Liebescomeback beim einstigen Traumpaar geben wird? Eine Versöhnung von Sarah und Pietro wäre in jedem Fall wünschenswert – vor allem für den kleinen Alessio.

Bildquelle: Getty Images / Florian Ebener

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?