Stefan Raab: Bundesvision Song Contest ist ein Sprungbrett

Heute Abend flimmert zum neunten Mal der „Bundesvision Song Contest“ mit Stefan Raab über die deutschen Bildschirme. Auch in diesem Jahr stellen sich nicht nur unbekannte Künstler der deutschlandweiten Abstimmung, sondern auch alteingesessene Musiker. Dass die Presse genau das kritisiert, kann Stefan Raab jedoch nicht nachvollziehen.

Seit 2005 veranstaltet Stefan Raab den „Bundesvision Song Contest“ einmal im Jahr, um jungen Nachwuchskünstlern eine Bühne zu bieten. Doch seit beginn der Veranstaltung finden sich auch immer wieder bekannte Gesichter unter den Kandidaten. Neben Peter Fox, Unheilig und Silbermond konnte auch schon Tim Bendzko den „BuViSoCo“ für sich entscheiden. Viele Medien kritisieren an der Show von Entertainer Stefan Raab, dass die unbekannten Künstler dabei kaum Gehör finden.

Stefan Raab auf dem roten Teppich

Stefan Raab ist vom „Bundesvision Song Contests“ überzeugt

Im Gespräch mit „rnz.de“ machte Stefan Raab jetzt jedoch deutlich, dass er diese Kritik an dem „Bundesvision Song Contest“ überhaupt nicht nachvollziehen kann. „Alle Teilnehmer profitieren davon, hier dabei zu sein. Für die jungen, unetablierten Künstler nutzt schon ihr Auftritt, auch wenn sie nicht den ersten Platz machen“, erklärte der Showmaster. Doch obwohl Stefan Raab voll und ganz hinter dem Konzept von „Bundesvision Song Contest“ steht, scheinen die Einschaltquoten eine andere Sprache zu sprechen.

Stefan Raab hält nichts von Einschaltquoten

Laut dem Portal wollten im vergangenen Jahr nur noch knapp 1,32 Millionen Zuschauer das Format „Bundesvision Song Contest“ von Stefan Raab sehen. Doch trotz der mäßigen Zahlen ist der Entertainer noch immer von dem Erfolg von „Bundesvision Song Contest“ überzeugt. „Die Quoten sind völlig egal“, betonte Stefan Raab gegenüber „rnz.de“. Auch heute Abend treten wieder 16 Künstler aus den verschiedenen Bundesländern gegeneinander an. Mit dabei sind neben Erfolgsmusiker Max Herre auch die weniger bekannten Gruppen „Luna Simao“, „Guaia Guaia“, „The toten Crackhuren im Kofferraum“ und „Hannes Kinder & Band“.

Mal sehen, wie sich die Künstler bei dem „Bundesvision Song Contests“ von Stefan Raab in diesem Jahr schlagen werden. Ob wohl Max Herre das Rennen machen wird, oder doch eher ein Newcomer?

Bildquelle: Gettyimages/Ralf Juergens


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • FreakyFry am 26.09.2013 um 16:10 Uhr

    Stefan Raab und der Bundesvision Song Contest sind toll. Ich schau ihn mir auf jeden Fall an!

    Antworten