Til Schweiger: Bombendrohung in Berlin!

Gerade erst war Til Schweiger dabei, sich von dem Schock nach der Attacke auf sein Haus in Hamburg zu erholen, da ereilt den Schauspieler und seine Familie der nächste Anschlag: In der Berliner Produktionsfirma von Til Schweiger ging eine Bombendrohung ein!

Til Schweiger ist einer der erfolgreichsten Schauspieler Deutschlands, aber neben zahlreichen Fans scheint der 49-Jährige auch einige Feinde zu haben. Nach dem Anschlag auf sein Hamburger Haus im März, als Farbbeutel gegen die Fassade flogen und das Auto seiner Freundin Svenja in Brand gesteckt wurde, muss Til Schweiger nun einen weiteren Schlag hinnehmen.

Til Schweiger und Svenja Holtmann posieren auf dem roten Teppich

Til Schweiger und seine Freundin Svenja haben es derzeit nicht leicht

Wie jetzt bekannt wurde, ging am Mittwoch eine Bombendrohung im Büro der Produktionsfirma von Til Schweiger in Berlin ein. Wie der Kölner „Express“ berichtet, rief am Nachmittag ein Unbekannter bei „Barefoot“ an und drohte mit verstellter Stimme mit einer Bombe. Sofort alarmierten die Mitarbeiter von Til Schweiger die Polizei und lösten somit einen großen Einsatz aus. Die Polizisten sperrten das Gebäude weiträumig ab.

Til Schweiger: Muss er um sein Leben fürchten?

Zum Glück stellte sich die Bombendrohung gegen Til Schweiger als falscher Alarm heraus, nachdem die Berliner Polizei das Gebäude der „Barefoot“-Produktionsfirma durchsucht hatte, konnte sie Entwarnung geben. Doch für Til Schweiger, seine Familie und nun auch seine Mitarbeiter dürfte der Alarm ein nachhaltiger Schock gewesen sein. Nach dem Anschlag auf sein Privathaus in Hamburg meldete sich eine Gruppe, die sich „Die Tatortverunreinigerinnen“ nennen, zu Wort und bekannte sich zu dem Anschlag. Wie die „Hamburger Morgenpost“ damals berichtete, richtete sich die Attacke gegen den neuen Film von Til Schweiger, „Schutzengel“, da seine Handlung den Bundeswehr-Einsatz in Afghanistan verherrliche. Til Schweiger äußerte sich bislang nicht zu den Anschlägen. Doch bei der Verleihung des „Jupiter“-Awards am Donnerstag schien man dem Schauspieler anzumerken, dass ihm die Gefahrensituation deutlich zusetzte. Er schlich sich durch den Hintereingang in die Veranstaltungshalle und posierte nur kurz mit seiner Tochter Luna, die einen Preis für ihre Rolle in „Schutzengel“ erhalten hatte, für die Fotografen.

Verständlich, dass Til Schweiger sich und seine Familie schützen will. Wir finden die Attacken auf den „Tatort“-Kommissar sehr feige und hoffen, dass die Angst für die Schweigers bald ein Ende hat!

Bildquelle: gettyimages / Dominik Bindl


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?