Til Schweiger im Kampf der Geschlechter

Küken gehören zu Ostern wie die Butter aufs Brot. Dieses Jahr gibt es eine ganz besondere Art der flauschigen Tierchen: die Zweiohrküken. Was diese sind, erklärt uns Till Schweiger.

Til Schweiger

Til Schweiger erklärt, was ein „Zweiohrküken“ ist.

Wer noch nicht weiß, was er vor der Eiersuche am Wochenende macht, sollte einen Blick in das TV-Programm werfen. Denn dieses verspricht beste Unterhaltung mit Blockbuster-Garantie. Den Auftakt der exzellenten Abendunterhaltung macht heute Til Schweiger. In dem Film „Zweiohrküken“ begeistert uns der Frauenschwarm als Regisseur und Schauspieler. Die Liebeskomödie knüpft an den Kinohit „Keinohrhasen“ an, in dem Til Schweiger alias Ludo Bekanntschaft mit Nora Tschirner alias Anna macht. Das ungleiche Paar zankt, neckt und verliebt sich am Ende. Wie es mit den beiden gegensätzlichen Turteltauben weitergeht, kann der Zuschauer in der Fortsetzung „Zweiohrküken“ gespannt mitverfolgen und das diesmal sogar vom heimischen Sofa aus.

Til Schweiger beweist Humor

In „Zweiohrküken“ begleitet der Zuschauer Ludo und Anna, die mittlerweile zusammenwohnen. Beide haben ihre rosarote Brille abgelegt und finden sich im monotonen Beziehungs-Alltag mit all seinen Tücken wieder. Da sind die nicht weggebrachten Flaschen, die Anna zur Weißglut treiben, oder das Essen mit der Ex, für das Ludos Herzdame ebenfalls null Verständnis zeigen kann. Dabei liebäugelt auch sie mit dem schönen Ralf. Das alles kann nur Probleme geben. Mit viel Sinn für Humor fechtet Til Schweiger den Kampf der Geschlechter aus. Dem Zuschauer wird ein lustiger Film geboten, ohne dass man die Taschentücher für ein tränenreiches, dramatisches Ende bereithalten muss. Vielmehr lässt uns Til Schweiger gehörig schmunzeln und uns die ein oder andere Parallele zu unserem eigenen Leben wiedererkennen.

Wer wissen will, wie sich Til Schweiger in dem Beziehungs-Wirrwarr schlägt, sollte heute um 20.15 Uhr Sat.1 einschalten. Neben dem Frauenliebling tauchen auch andere deutsche Filmgrößen wie Uwe Ochsenknecht, Matthias Schweighöfer oder Heiner Lauterbach in der Liebeskomödie auf und sorgen für reichlich Starpower.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Deni123 am 05.04.2012 um 12:49 Uhr

    Ich fand Zweiohrküken ja nicht so toll... Bin eh nicht so der Til Schweiger Fan, aber Keinohrhasen war ganz nett 🙂

    Antworten
  • wellyelly am 05.04.2012 um 11:03 Uhr

    Till Schweiger brauch ich nicht, aber auf die Nora freue ich mich... hab den Film auch immer noch nicht gesehen 🙁

    Antworten
  • vines am 05.04.2012 um 10:04 Uhr

    Cool, den Film kenne ich noch nicht. Den schaue ich mir morgen auf jeden Fall an! Till Schweiger war im ersten Teil schon so witzig.

    Antworten
  • fruehlingsfee15 am 05.04.2012 um 09:50 Uhr

    Der Film ist meiner Meinung nach aber nicht so gut wie der erste von Till Schweiger.

    Antworten