Die Zicken sind los

Die Zicken sind los

Die Zicken sind los

Dass viele Frauen kleine Zicken sind, ist den meisten Menschen ziemlich bewusst. Dass Mädels auch gerne lästern, ist auch klar. Und genau das wird den Pro Sieben-Zuschauern, die sich jeden Donnerstagabend um 20.15 Uhr Germanys Next Topmodel anschauen, jetzt wieder vor Augen geführt, wenn ein Haufen sehr hübscher, größtenteils weniger schlauer Mädels aufeinander treffen.

Die Heidi-Klum-Show

19 Nachwuchs-Models bewiesen in der dritten Folge der neuen „Germanys Next Topmodel“-Staffel wieder, dass Mädels nichts besser können als zanken. Da fragt man sich doch: ist die Sendung dazu da, um streitende Mädchen im besten Alter zu zeigen oder soll aus der Sendung ein neues deutsches Topmodel hervorgehen?

„Nur eine von Euch kann Germanys Next Topmodel werden!“ Der Satz, der vielen Zuschauern auch schon in der letzten Staffel ziemlich auf die Nerven ging, wird auch dieses Jahr wieder gnadenlos verwendet. Und zwar immer dann, wenn das eigentliche deutsche Topmodel Heidi Klum mal nicht weiter weiß. Doch gibt es wirklich eine Chance für die Mädels ein wirkliches Topmodel zu werden? Wahrscheinlich eher nicht. Geht es nicht sowieso darum, dass die Werbeikone Heidi Klum durch die Sendung ihr sowieso schon manchmal zu perfektes Image noch weiter aufpolieren kann? Ist es nicht sie, die ein Laufstegtraining in Strumpfhosen und Top vorbereitet hat? Und ist es dann nicht sie, die von den Mädels verlangt, das schwarze Top unter der Brust zusammen zu binden? Sie kann dadurch ihren, trotzdem sie „drei Kinder gehabt hat“, perfekt trainierten, harten Bauch zeigen. Die angehenden Models sind in ihren Augen aber „zu weich“.

Der neue Bruce Rolf Scheider, die Gewinnerinnen, Heidi Klum und Peyman Amin
Der neue Bruce Rolf Scheider,die Gewinnerinnen, Heidi und Peyman

Doch Heidi zeigt auch ihre moralische Seite: das Mädchen mit dem zu kurzen Pony, Aline, muss vor ihr erscheinen und wird mit peinlichen Erotikfotos konfrontiert, die sie für das Magazin „Penthouse“ gemacht hat. Dafür muss diese natürlich bestraft werden. Sie wird zu den versammelten 19 Mädels geschickt, um sich, laut schluchzend, als Nacktmodel zu outen! Herzzerreißend!

Schwelbrand

Dass sich einige der Mädels nicht ganz so grün sind, ist schon seit Beginn der Staffel klar. Lästern ist ja bis zu einem gewissen Grad auch vollkommen okay, denn „man ist keine Frau, wenn man nicht lästert!“ Ein kleiner Schwelbrand beginnt schon, als keins der Mädels zugeben will, die Mini-Bar des Hotels am Wolfgangsee geplündert zu haben. Die Mädels dürfen deswegen nicht in ihrer Luxusvilla übernachten, sondern müssen in die Jugendherberge. Etagenbetten, was für ein Jammer! Komisch nur, dass auch in der Villa Etagenbetten zu finden sind.

Am nächsten Tag: Zickenkrieg im Model-Haus. Der Schwelbrand wird zu einem ausgewachsenen Feuer. Aussagen wie „Das ist der volle Frauenknast hier!“ und Lästereien wie: „Das sind lauter Obertussen hier!“ stehen auf der Tagesordnung. Nach einer kurzen Friedensphase kommt es abends zum Showdown: die „Miss Penthouse“ Aline hat Gina-Lisa hinter ihrem Rücken als Prostituierte bezeichnet. Ein großes Geheule geht los. Komisch nur, dass nicht die Beschimpfte heult, sondern die zart beseitete Giselle. Gina-Lisa wiederum nimmt das Ganze ziemlich gelassen und versöhnt sich kameragerecht mit der Übeltäterin. „Ich habe dich doch lieb“, raunt Aline ihr ins Ohr.

Peyman Amin von Germanys Next Topmodel und zwei Models
Peyman mal ganz nett

Die Bewertung

Den Abschluss der Sendung bildet wie immer der Gang über den Laufsteg vor der Jury. Diesmal hat sich diese etwas sehr lustiges für die Kandidatinnen ausgedacht. Sie müssen mit einem Löffel im Mund auf dem ein (hart gekochtes) Ei liegt über den Catwalk gehen, ohne, dass es herunterfällt. Wieder eine Möglichkeit für Heidi Klum zu zeigen, wie perfekt sie ist. Sie zeigt den Mädels nämlich, wie man es anstellen sollte. Schade nur, dass ihr die Rolle des Bruce Darnell nicht so gut steht.

Wie in den beiden Staffeln vorher auch, nimmt die Jury in ihrem Urteil kein Blatt vor den Mund. Doch leider hat das Ganze dieses Jahr einen Haken. Keines der Jurymitglieder, nicht einmal Heidi Klum, schafft es, ein bisschen Motivation zu streuen. Die Mädchen werden sehr hart beurteilt, aber es ist kein Bruce mehr da, der diese harten Urteile relativiert und den Mädels Kusshände zuwirft und ruft: „Isch liebe disch!“

Nur Gina-Lisa kann eine, sagen wir, mal ziemlich negative Bewertung in ein rundum positives Licht rücken. Da wird aus „Du trägst zu viel Make-up“ ein „Du siehst einfach super aus“ und aus Peymans „Ich bin fast schon ein Fan von Dir“ ein „Peyman findet mich super:“

Wenn man also mal darüber nachdenkt, hat sich im Vergleich zu den vorherigen Staffeln eigentlich nicht viel verändert. Es geht nach wie vor um streitende, hübsche Mädels. Man kann sich wieder tierisch über einige Mädels, die polarisieren und durch ihr extra zickiges Verhalten auffallen, aufregen. In der letzten Staffel waren das Fiona und Annie. Außerdem findet man wieder die perfekten Selbstdarsteller. Bis zur aktuellen Staffel hatte Bruce diese Rolle inne und amüsierte uns mit Sprüchen wie „Der Tasche muss lebendig sein“, dieses Jahr hat Heidi das für ihn übernommen - leider nicht ganz so sympathisch wie „Mr. Sexy, Sexy, Sexy“. Aber eins ist jetzt schon klar: die Staffel wird genauso erfolgreich, wenn nicht sogar erfolgreicher, wie die Staffeln zuvor.

Bildquelle: gettyimages

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich