Adam Levine: Maroon 5 macht Popmusik und steht dazu

Mit „This Love“ sollte 2002 die Erfolgsstory von Maroon 5 und ihrem knackigen Frontmann Adam Levine beginnen und bis heute nicht enden. Die Popgruppe scheint zurzeit erfolgreicher und stärker als je zuvor zu sein, denn der Hype um Maroon 5 will einfach nicht abebben. Wie schaffen es Adam Levine und seine Bandkumpanen, auch nach zwölf Jahren noch so stark und präsent zu sein?

Das Erfolgskonzept der High School-Band samt dem 35-jährigen Frontmann Adam Levine scheint perfekt aufgegangen zu sein. Nachdem sich Adam Levine auf kurzen Abwegen in New York befand, kam der tätowierte Frauenschwarm mit neuen Ideen zurück. Der Sound der Popband veränderte sich und das Debütalbum nach der Reunion stürmte im Eiltempo an die Chartspitze. Dass Adam Levine nun zartere Töne anschlägt und nicht länger den Rockstar mimt, scheint der Band gut getan zu haben. Mittlweile wissen die Maroon 5-Jungs, wo sie hingehören: in das Genre der Popmusik.

Adam Levine und seine Bandkollegen stehen auf Popmusik

Adam Levine feiert mit Maroon 5 seit Jahren Erfolge

Adam Levine gesteht gegenüber der „Sun“, dass es durchaus schwierig gewesen sei, den perfekten Sound zu finden, der Maroon 5 so erfolgreich macht. Der 35-Jährige sei sich nach Angaben der Zeitung aber sicher, dass die Probleme innerhalb der eigenen Reihen, eine gemeinsame Musikrichtung zu finden, die Band noch mehr zusammengeschweißt habe. Der „Sun“ sagte Adam Levine: „Maroon 5 ist jetzt viel stärker, als wir je in der Vergangenheit waren.“ Zudem erklärte der Popsänger im Zeitungsinterview, dass „wir wussten, worin wir gut sind und zwar darin, Popmusik zu machen. Es gibt bei uns niemanden, der Pop nicht liebt.“

Adam Levine: Maroon 5 ist stärker als je zuvor

Des Weiteren entgegnete Grammy Award-Gewinner Adam Levine, dass die Band mit sich und ihrer Musik im Reinen sei und jeder wisse, worin seine Stärken lägen. Der „She`ll Be Loved“-Interpret erklärte der „Sun“ gegenüber außerdem, dass Popmusik einfach cool sei und auch wenn Leute sagen würden, dass sie Popmusik hassen und dabei von Musikern der Sechziger schwärmten, es keinen Unterschied zwischen den Beatles, Rolling Stones oder Led Zeppelin und Maroon 5 gebe. Für Adam Levine ist eines ganz klar: Sie alle sind Popstars gewesen, nur eben mit verschiedenen Outfits. Natürlich, erzählte der „The Voice“-Juror Adam Levine beim Gespräch mit der „Sun“, sei es „hart für eine Band nach so vielen Jahren immer noch erfolgreich zu sein, ohne den Versuch zu unternehmen auch andere Sachen auszuprobieren“. „V“ ist das sechste Studioalbum von Maroon 5 und schlägt auch ohne bahnbrechende Veränderungen wie eine Bombe ein: Nach dem Neueinstieg erreichte das Album bereits Platz sechs der Albumcharts.

Maroon 5-Sänger Adam Levine bringt es ziemlich auf den Punkt: Auch wenn viele Leute meinen, richtige Musik gäbe es seit den Sechzigern nicht mehr, täuschen sie sich. Denn eine Band, die ihren Standpunkt kennt, weiß, wo ihre Stärken liegen. Und wer mit diesen umgehen kann, hat definitiv das Zeug zum Popstar. Adam Levine und seine Maroon 5-Kollegen wissen eben, wo sie stehen.

Bildquelle: Andrew Toth/Getty Images


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • apfelbaeckchen3 am 12.09.2014 um 15:38 Uhr

    Ich finde es gut, dass Adam Levine und seine Jungs zu der Popmusik stehen. Viele versuchen sich ja vom Pop abzugrenzen.

    Antworten