Amy Winehouse wollte nicht sterben

Die gerichtsmedizinische Untersuchung hat ergeben, dass Amy Winehouse mit 4,16 Promille Alkohol im Blut gestorben war. Selbstmord schließen Ärzte und Gerichtsmediziner jedoch aus.

Große Zukunftspläne: Amy Winehouse

Amy Winehouse hatte große Zukunftspläne.

Seit gestern ist die Todesursache geklärt: Amy Winehouse starb an einer Alkoholvergiftung. Laut „Sun“ fand man neben ihrem leblosen Körper drei leere Wodkaflaschen. Einen möglichen Selbstmord schließen Ärzte und Gerichtsmediziner jedoch aus. Laut Eltern, Freunden und ihrer langjährigen Ärztin hatte Amy Winehouse große Pläne für die Zukunft, freute sich auf ihr weiteres Leben und habe absolut nicht die Absicht gehabt, zu sterben. Trotz jahrelangem Alkohol- und Drogenmissbrauch sollen alle wichtigen Organe im Körper der Sängerin in gutem Zustand gewesen sein. Die 27-jährige hatte kurz vor ihrem Tod nach dreiwöchiger Abstinenz wieder angefangen, extrem viel Alkohol zu trinken, bis ihr Körper schließlich streikte.

Amy Winehouse kämpfte gegen ihre Alkoholprobleme

Währenddessen äußerten sich auch der Bodyguard von Amy Winehouse und ihre langjährige Ärztin zu den letzten Stunden der Sängerin. Beide hatten die Britin noch am Abend vor ihrem Tod gesprochen. Die Medizinerin habe einen Hausbesuch gemacht und dabei festgestellt, dass Amy Winehouse leicht angetrunken gewesen sei. Trotzdem habe die 27-Jährige sehr gefestigt gewirkt und Pläne geschmiedet. Sie wisse nicht, ob sie aufhören könne zu trinken, aber sie wolle nicht sterben, habe die Sängerin ihrer Ärztin mitgeteilt. Am nächsten Morgen sah der Bodyguard Amy Winehouse auf ihrem Bett liegen und nahm an, sie schlafe noch. Als er sie ein paar Stunden später unverändert vorfand, schöpfte er dann Verdacht und musste feststellen, dass sie tot war.

Die Familie von Amy Winheouse bedankte sich jetzt bei allen Fans für ihre Anteilnahme und Unterstützung. Man wolle alle wissen lassen, dass Amy sehr hart daran gearbeitet habe, ihre Alkoholprobleme in den Griff zu kriegen. Leider hat sie den Kampf trotzdem verloren.

Bildquelle: gettyimages


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Yuccahase am 11.11.2011 um 10:28 Uhr

    armes, einsames und krankes Mädchen...

    Antworten
  • Herbstfee am 27.10.2011 um 18:08 Uhr

    Amy Winehouse war wirklich ein armes Mädchen.

    Antworten
  • Zimtschnecki am 27.10.2011 um 15:49 Uhr

    Rest in Peace, Amy Winehouse!

    Antworten