Ashton Kutcher: Ist er ein Geizkragen?

Wer einem Star die Haare schneidet, rechnet sicherlich mit einem satten Trinkgeld – schließlich mangelt es den meisten Celebrities nicht gerade am nötigen Kleingeld. Doch Ashton Kutcher zeigt, dass auch die Reichen und Schönen geizig sein können.

Immer wieder tauchen Bilder von ihnen auf, auf denen sie händchenhaltend durch London laufen – Ashton Kutcher und Mila Kunis leben zurzeit in der britischen Hauptstadt und scheinen sich dort richtig wohlzufühlen. Starallüren merkt man den beiden Hollywoodstars hier in Europa nicht an. Doch sind sie inzwischen wirklich zu „normalen“ Bürgern avanciert? Als Ashton Kutcher neulich bei einem Friseur im Südwesten der Stadt auftauchte, machte er den Anschein!

Im Interview mit der Londoner Zeitung „Metro“ sprach der Friseurmeister Jim Clayton über den prominenten Besuch in seinem Salon. Dabei regte er sich besonders über den Geiz von Ashton Kutcher und Freundin Mila Kunis auf, den er gegen Ende ihres Besuchs, zu spüren bekam. Obwohl der Haarschnitt nur läppische acht Pfund kosten sollte, gaben ihm die Stars keinen Penny extra! „Mila reichte mir einen Zehn-Pfund-Schein und ich gab ihr das Wechselgeld heraus – er hat nicht einmal Trinkgeld gegeben“, stellte der Hairstylist verblüfft fest. Auch Ashton Kutcher habe kein Wort über die Bezahlung verloren.

Ashton Kutcher und Mila Kunis knausern bei einem Betrag von zwei Pfund

Doch auch schon während Clayton Ashton Kutcher den neuen Schnitt verpasste, waren ihm die Stars nicht besonders sympathisch. „Er hat nicht wirklich viel geredet, aber Mila hatte meinen Hund Bailey auf ihrem Schoß. Sie hat sich sofort in meine Hunde verliebt, aber die Unterhaltung war nicht wirklich interessant. Sie haben mich gefragt, wo ich herkomme, und erzählt, dass sie aus Los Angeles sind.“ So bemerkte der Friseur zunächst überhaupt nicht, dass es sich bei seinen Gästen um Hollywood-Stars handelte. Er hatte Ashton Kutcher und Mila Kunis einfach für ein paar unfreundliche Amerikaner gehalten!

Ashton Kutcher und Mila Kunis wirken in Echt also nicht spannender als normale Menschen. Das Einzige, was die Hollywood-Stars von Claytons normalen Kunden unterschied, war scheinbar ihr mangelnder Anstand. Selbst Geringverdiener würden bei so einem günstigen Haarschnitt ein kleines Trinkgeld geben! Also wirklich, Ashton!

Bildquelle: © Bullspress / Essential Pictures

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?