Ashton Kutcher macht Schleichwerbung?

Bei dem Magazin “Details” war Ashton Kutcher als Gastredakteur auf deren Online-Seite unterwegs und zeigte sich als gewiefter Geschäftsmann.

Ashton Kutcher soll Schleichwerbung betrieben haben

Bekommt Ashton Kutcher Ärger wegen Schleichwerbung beim Details-Magazin?

Der Condé Nast Verlag setzte nun auf einen ganz besonderen Redakteur: Ashton Kutcher durfte sich als Gast-Autor für die Online-Ausgabe des Männermagazins “Details” versuchen. Der neue “Two and a half Men”-Star beschränkte seine redaktionelle Tätigkeit jedoch hauptsächlich auf Tipps, die er zu unterschiedlichen zukunftsorientierten Unternehmen abgab und die ihm nun Ärger einbringen könnten.

Ashton Kutcher wirbt für seine eigenen Werbepartner

Für die “Tipps” hagelte es nun heftige Kritik, denn merkwürdigerweise pries Ashton Kutcher lediglich Unternehmen mit einer hohen Zukunftsperspektive an, die allesamt mit dem Schauspieler Geld verdienen. Das Internetblog “Gawker” machte nun laut “Spiegel Online” darauf aufmerksam, dass es sich bei Ashton Kutchers Geheimtipps um Unternehmen handelt, in die der Schauspieler entweder investiert hat oder für diese wirbt.

Auch die US-Bundesbehörde für Verbraucherschutz, Federal Trade Commission (FTC), kritisiert diese heftige Art von Schleichwerbung. “Wenn man Produkte bewirbt, in die man investiert hat, muss das offen gelegt werden”, sagte der FTC-Mitarbeiter Richard Cleland gegenüber der “New York Times”. Laut “Spiegel Online” könnte Ashton Kutchers Ausflug in die Magazin-Welt ernsthafte Folgen mit sich bringen. Der Schauspieler äußerte sich allerdings bisher noch nicht dazu.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?