Barack Obama ist für die gleichgeschlechtliche Ehe

Zum ersten Mal äußert sich Barack Obama für die Ehe homosexueller Paare – und ist damit der erste US-Präsident überhaupt. Dies könnte ihn nun einige Wählerstimmen kosten.

Barack Obama ist für die Homo-Ehe

Barack Obama spricht sich offiziell für die Homo-Ehe aus.

Als Barack Obama 2008 zu seiner Meinung über die Ehe gleichgeschlechtlicher Paare befragt wurde, sprach er sich dagegen aus. Eine Meinung, die im eher konservativen Nordamerika weit vertreten ist. Nur wenige Bundesstaaten erlauben und tolerieren die Heirat zwischen Homosexuellen. Nun revidiert Barack Obama seine Aussage von damals und spricht sich für die gleichgeschlechtliche Ehe aus. „Für mich ist es wichtig, voranzugehen und zu betonen, dass gleichgeschlechtliche Paare heiraten können sollten“, sagte Barack Obama in einem Gespräch mit „ABC News“. Eine Aussage, die die Republikaner nun in Stellung bringt, in der Hoffnung, der amtierende Präsident verschrecke so einige Wähler, die sich nun gegen ihn wenden und ihre Stimme seinem Kontrahenten geben könnten. In den USA ist die Homo-Ehe vielerorts leider immer noch verpönt, sodass Obamas Worte bei einigen Menschen höchstwahrscheinlich auf Unverständnis stoßen.

Barack Obama blickt in die Zukunft

Doch warum ändert Barack Obama seine Meinung bezüglich der Ehe von Schwulen und Lesben nun doch? Er selbst spricht darüber, dass er mit vielen schwulen Freunden und Nachbarn gesprochen habe, mit homosexuellen Mitgliedern seines Stabs, die gemeinsam Kinder großziehen, an die Soldaten denke, die in seinem Namen kämpfen und denen es dann verboten sei, zu heiraten, nur weil sie schwul oder lesbisch seien. Das „Coming-Out“ von Obama lenkt den Wahlkampf nun noch mal in eine andere Richtung und macht das Thema Homo-Ehe zum Topthema des Wahlkampfes. Seine Befürworter dürfte es freuen, dass Barack Obama so in die Offensive geht. Seine Gegner entfernt es nur noch weiter vom aktuellen US-Präsidenten und bestätigt sie in ihrer Einstellung, gegen Obama zu sein. Alle, die dazwischen liegen müssen sich nun entscheiden. Insider vermuten, dass die offene Aussprache für die Ehe gleichgeschlechtlicher Paare Obama einige Stimmen kosten könnte.

Es wird Zeit, dass sich auch in den USA in Sachen Homo-Ehe etwas bewegt und das Tabu-Thema zum öffentlichen Thema wird. Unsere Stimme hat Barack Obama für so viel Mut und fortschrittlichem Denken bereits jetzt sicher – auch wenn wir offiziell nicht mitwählen dürfen. Denn auch, wenn die USA das fortschrittlichste Land der Welt zu sein scheinen, ist die Einstellung gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren eher rückschrittlich.

Bildquelle: gettyimages


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Zimtschnecki am 10.05.2012 um 15:03 Uhr

    Endlich! Wird aber auch Zeit, dass sich Barack Obama zu diesem Thema äußert.

    Antworten
  • jellyfisch99 am 10.05.2012 um 10:32 Uhr

    Zwei Daumen für Barack Obama!

    Antworten
  • springtime12 am 10.05.2012 um 09:29 Uhr

    Ich finde das sehr mutig von Barack Obama, so kurz vor der Wahl seine Meinung zu so einem heiklen Thema zu ändern.

    Antworten